AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kärntner des TagesAK-Chef Günther Goach: Als Präsident will er nicht abheben

Günther Goach (61), der Pilot werden wollte, steht vor der Wiederwahl als Präsident der Kärntner Arbeiterkammer. Warum er sich für die Politik als unfähig hält.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Günther Goach ist seit 2002 Präsident der Kärntner Arbeiterkammer
Günther Goach ist seit 2002 Präsident der Kärntner Arbeiterkammer © KLZ/Markus Traussnig
 

Nichts Neues erwartet Günther Goach kommenden Freitag. Er wird von der 70-köpfigen Vollversammlung, also dem Arbeitnehmer-Parlament, zum Präsidenten der Kärntner Arbeiterkammer gewählt. Wiedergewählt. Denn Goach ist seit 2002 AK-Präsident, geht also in seine vierte Periode. Mit dem besten Ergebnis, das es je in Österreich für die Sozialdemokraten bei AK-Wahlen gab: Die Roten konnten auf 77,6 Prozent zulegen, besetzen wieder 56 der 70 Mandate im Arbeitnehmerparlament.

Kommentare (1)

Kommentieren
walterkaernten
0
4
Lesenswert?

AK arbeiterbertreter

Ich und viele hoffen, dass die AK endlich beginnen wird gegen die diskreminierung der ASVG gegenüber allen PRIVILEGIERTEN systemen zu intervenieren.

Nur die AK, die von den ASVG bediensteten zwangserhalten wird, dann die regierung unterstützen und motivieren endliche diese UNGERECHTIGKEITEN und UNGLEICHHEITEN abzustellen.

Antworten