Seit März ist Martina Flaschberger die neue Obfrau der Theatergruppe Steuerberg-Goggausee. "Ich bin seit 23 Jahren Mitglied der Theatergruppe. Ich war ein Gründungsmitglied. Zur Gruppe kam ich wegen einer Freundin, die einen Theaterverein gründen wollte. Ich war neugierig und wollte das Theaterspielen einfach ausprobieren", sagt Flaschberger.

Normalerweise wird in Steuerberg immer im Frühjahr ein Stück aufgeführt. "Unsere letzte Produktion mussten wir wegen Corona absagen. Nach zwei Jahren haben wir uns darauf geeinigt, dass endlich wieder etwas passieren muss, daher haben wir uns für eine Herbstproduktion entschieden." Aufgeführt werden drei Einakter. Zwölf Personen werden auf der Bühne stehen. "Vier unserer Schauspieler sind heuer erstmals dabei. Insgesamt haben wir 20 Mitglieder. Die anderen sind hinter der Bühne, hinter der Theke, oder beim Eingang im Einsatz.

Der ehemalige Obmann Adam Tamegger bleibt dem Verein weiterhin erhalten. "Adam meinte, er hatte die Funktion des Obmanns seit zehn Jahren. Er wollte, dass jemand anderes jetzt den Job macht und die Wahl fiel auf mich", erklärt die ehemalige Kassiererin des Vereins.

Aufgeführt werden drei Einakter. Zwölf Akteure werden auf der Bühne stehen
Aufgeführt werden drei Einakter. Zwölf Akteure werden auf der Bühne stehen
© KK/Theatergruppe Steuerberg-Goggausee

Die Aufführungen finden im Kultursaal in Steuerberg statt. Rund 150 Personen finden dort Platz. Es gibt freie Platzwahl. Als Regisseur hat sich die Gruppe den Theaterspieler Erwin Beiweis, Obmann der Theatergruppe Keck und Co, geholt. "Wir haben früher mit Robert Putzinger gearbeitet, dieser wollte aber nicht mehr. Mit Erwin haben wir einen passenden Regisseur gefunden." Geprobt wird seit Juni. Insgesamt wird es vier Termine geben.