Himmelberg, GlanhofenLangjährige Diakonie-Mitarbeiterin verabschiedet sich von "ihren Kindern"

Über vier Jahrzehnte stand die Himmelbergerin Andrea Broschwitz im Dienste der Diakonie, 22 Jahre davon als Leiterin des Kindergartens Glanhofen. Ihren Beruf betrachtete sie stets als Privileg.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Andrea Broschwitz (Dritte von links) wurde von Hubert Stotter, von den Kolleginnen und natürlich von den Kindern in den Ruhestand verabschiedet © Diakonie/Schusser
 

Wenn sie über ihren Beruf und über "ihre" Kinder spricht, dann kommt Andrea Broschwitz (59) ins Schwärmen. "Mein Beruf ist ein Privileg, für den ich stets gebrannt habe", sagt die Himmelbergerin. Ein Beruf, den sie jetzt aber hinter sich lässt. Nach 42 Jahren im Dienste der Diakonie, 22 Jahre davon als Leiterin des Kindergartens in Glanhofen, wurde Broschwitz jetzt von Rektor Hubert Stotter offiziell in den Ruhestand verabschiedet.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!