Stille Helden Feldkirchen Verena Bacher: "Man kommt sich ein bisschen vor wie Robin Hood"

Verena Bacher (43) aus Feldkirchen ist bei "Foodsharing" aktiv, um der Lebensmittelverschwendung entgegenzuwirken.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Verena Bacher hilft seit dem Lockdown bei der Lebensmittelausgabe im Feldkirchner Pfarrhof © Manfred Schusser
 

"Ich hatte den Wunsch, etwas gegen die Lebensmittelverschwendung bei uns zu tun", sagt Verena Bacher (43) aus Feldkirchen, seit dem Lockdown bei "Foodsharing" aktiv. Aufmerksam auf die Organisation wurde die Kindergartenpädagogin und Horterzieherin und Mutter einer Tochter letztendlich über einen Aufruf auf Facebook. "Ich engagierte mich davor auch schon immer wieder bei kleineren sozialen Geschichten, aber hier habe ich das Gefühl, dass man auch wirklich längerfristig etwas bewirken und helfen kann", beschreibt die freiwillige Helferin ihre Motivation.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!