Trippelgut eröffnet

Am Maltschacher See trifft Wein nun auf Luxus

Jungunternehmer Nikolaus Trippel eröffnet Ende November am Maltschacher See das Trippelgut. Neben Weinbau gibt es dort Zimmer, Restaurant und Events. Mehrere Millionen wurden investiert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Blick über den Weingarten zum Schlafgut © KK/Privat
 

Angefangen hat alles mit einem Anruf am Kreuzfahrtschiff. „Als ich von Athen ausgelaufen bin, hat mich mein Großvater Karl Migglautsch über das Satellitentelefon angerufen. Dieses ist normal nur für Notfälle gedacht und kostet acht Euro pro Minute. Er sagte, dass ich drei Tage Zeit hätte, um zu entscheiden, ob ich die 23 Hektar große Landwirtschaft übernehmen möchte. Dann legte er auf“, sagt Nikolaus Trippel, der damals als Kellner und Sommelier am Kreuzfahrtschiff arbeitete und eigentlich schon mit Österreich abgeschlossen hatte. Heute, sechs Jahre später, ist er mit 24 Jahren ein aufstrebender Jungunternehmer. Aus der bescheidenen Landwirtschaft in Briefelsdorf am Maltschacher See hat der Sohn eines Bankers und einer Immobilienkauffrau das Trippelgut geschaffen – und das ganz nach seinen Vorstellungen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!