Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach VandalenaktGedenkstätte soll echte Überwachung erhalten

Kamera im Landhaushof ist nicht in Betrieb, dient nur der Abschreckung. Erste wichtige Spur nach Schmieraktion.

Die Spuren der Schmieraktion im Landhaushof werden beseitigt – vor der Kamera, die nichts aufnimmt
Die Spuren der Schmieraktion im Landhaushof werden beseitigt – vor der Kamera, die nichts aufnimmt © Markus Traussnig
 

Eine Überwachungskamera, die nichts überwacht – die gibt es deutlich sichtbar im Klagenfurter Landhaushof. Sie ist auch gar keine Fälschung, sondern echt. Ob sie noch funktionstüchtig wäre, weiß man nicht, denn angeschlossen wurde sie sowieso nie. Und doch hätte sie in der Nacht auf Sonntag gute Dienste leisten können, als Unbekannte mit den Worten „Smrt Fasizmu“ („Tod dem Faschismus“) die „Stätte der Kärntner Einheit verunstalteten.

Kommentare (1)

Kommentieren
Bond
1
6
Lesenswert?

Intelligent

Die Kamera war ein Rohr-Krepierer.