Seit das Coronavirus die Fahrschulen bei der Ausbildung junger Lenker nicht mehr einschränkt, sind die Kurse gut gebucht, allerdings fehlen überall Fahrlehrer. Interessenten gibt es genug, erst diese Woche startete in der Akademie der Fahrschule Alpenland in Klagenfurt ein Kurs mit sieben zukünftigen Fahrlehrer-Anwärtern. Diese rund 4000 Euro teuren Schulungen werden teilweise sogar vom AMS für (Langzeit-)Arbeitssuchende gefördert – im Vorfeld oder im Nachhinein im Fall einer Einstellungszusage. Grundsätzlich kann jeder, der drei Jahre lang einen Führerschein hat, zum Fahrlehrer ausgebildet werden.