"Im Oktober gab es kärntenweit im Durchschnitt um 57 Prozent weniger Niederschlag als sonst. Seit Herbstbeginn am 1. September waren es 30 Prozent weniger", weiß Andreas Mansberger, Meteorologe der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (Zamg). Auch deshalb war der Regen am Freitag sowohl für Kärnten als auch Osttirol mehr als willkommen.

Weiße Pracht auch in Lienz-Zettersfeld
Weiße Pracht auch in Lienz-Zettersfeld
© Webcam

Auf dem Katschberg, auf der Turrach und in Lienz-Zettersfeld sorgten die ersten Schneeflocken bereits am Vormittag für weiße Webcam-Bilder. Schlussendlich kamen auf dem Katschberg auf 1600 Metern Höhe 14 Zentimeter Neuschnee zusammen. Dort waren laut Antenne Kärnten schon am Vormittag die ersten Fahrzeuge zwischen Mauterndorf und Rennweg hängen geblieben. Auf der Turrach (1800 Meter) gab es ebenfalls 13 bis 14 Zentimeter Neuschnee. In größeren Höhen am Tauernhauptkamm kamen sogar 20 bis 30 Zentimeter Neuschnee zusammen.

Dort, wo es nicht geschneit hat, regnete es am Freitag zum Teil intensiv. Auf dem Loiblpass oder in Bad Bleiberg waren es 50 Liter pro Quadratmeter, auf dem Nassfeld 65 Liter pro Quadratmeter und auf dem Plöckenpass 69 Liter pro Quadratmeter. 

Die Turrach ist auch schon "angezuckert"
Die Turrach ist auch schon "angezuckert"
© Webcam

Unfälle auf regennassen Fahrbahnen

Aufgrund der kräftigen Regenfälle kam es auch zu Unfällen, etwa auf der Südautobahn A2. Dort geriet ein 17-jähriger Lenker aus Klagenfurt mit seinem Pkw im Gemeindegebiet von Wernberg auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern. Der Wagen prallte mehrmals gegen das Mittelbetonleitelement. Der junge Lenker wurde verletzt und musste von der Rettung ins LKH Villach gebracht werden.

Erneut mildes Herbstwetter

Bereits morgen, Samstag, stellt sich wieder Wetterbesserung ein. Die kommenden Tage versprechen wieder ruhiges stabiles Herbstwetter mit Temperaturen um die 15 Grad. Niederschlag ist wenig dabei. "Es bleibt zu mild für diese Jahreszeit", sagt Meteorologe Christian Stefan von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (Zamg).