Im Zuge einer am Dienstag gerichtlich angeordneten Delogierung bei einem 45-jährigen Mann konnten in seiner Wohnung und im Kellerabteil zahlreiche verbotene Waffen, Kriegsmaterial und NS-Devotionalien aufgefunden werden. Unter den Gegenständen befanden sich unter anderem 50 Hieb- und Stichwaffen, zwei Langwaffen der Kategorie C, ein Tonscheibenschießgerät, Munition sowie Spreng- und Gewehrgranatpatronen.

Sämtliche Gegenstände wurden sichergestellt, die Granatpatronen wurden dem Entminungsdienst des Bundesheeres bzw. dem Entschärfungsdienst zur fachlichen Beurteilung übergeben. Gegen den 45-Jährigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Er wird nach Abschluss der Ermittlungen angezeigt.

Die Polizei stellte rund 70 Hieb- und Stichwaffen sowie Schwerter sicher
© Polizei Kärnten