InternetbetrugKlagenfurter wollte erben und verlor Zehntausende Euro

Ein Erbe in Höhe von 300.000 Euro erhoffte sich ein 49-jähriger Klagenfurter von einer weiblichen Online-Bekanntschaft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© davidevison - Fotolia (David Evison)
 

Am Freitag erstattete ein 49-jähriger Mann aus Klagenfurt Anzeige, dass er vermutlich Opfer eines Betrugs wurde. Der Mann gab an, dass ihm von einer weiblichen Internetbekanntschaft ein Erbe in der Höhe von 300.000 Euro versprochen wurde.

Kommentare (4)
wolte
0
2
Lesenswert?

Unglaublich!!!

So ein Tödel!!! Es wird laufend davor gewarnt aber manche sind einfach zu gierig oder zu dämlich!!??

FRED4712
0
11
Lesenswert?

kommen diese ERBEN

nicht auf die Idee, dass die Gebühren einfach vom Erbe abgezogen werden sollen?......man zahlt NIE für Geld, welches man bekommen soll

Hausverstand100
0
12
Lesenswert?

Wer hätte denn

Bei dieser netten Bekanntschaft daran gedacht...
Die war doch soooo lieb......😂

Cop42
0
32
Lesenswert?

Dummheit gepaart mit Gier

Ist denn die Menschheit wirklich so dumm geworden? Tagtäglich gibt es solche Meldungen. Und trotzdem fallen sie drauf rein..... *kopfschüttel*