Nach Cluster geschlossenIn Bordellen gelten ganz spezielle Corona-Regeln

Mehr als 100 "Umgebungsuntersuchungen" nach Cluster in Hohenthurn. Verordnung regelt Corona-Prävention bei der Sexarbeit, zusätzlich gibt es "Empfehlungen". Das Etablissement ist vorübergehend geschlossen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Betreiber oder Eigentümer hat ein Covid-19-Präventionskonzept für die verschiedenen Bereiche des Betriebs auszuarbeiten
Der Betreiber oder Eigentümer hat ein Covid-19-Präventionskonzept für die verschiedenen Bereiche des Betriebs auszuarbeiten © fotolia
 

Abstand halten! Kontakt vermeiden! Masken tragen! Die grundsätzlichen Regeln in der Corona-Pandemie können etwa in Bordellen, Laufhäusern oder Swingerklubs nicht bzw. nicht zur Gänze eingehalten werden. Nur so ist es auch zu erklären, warum sich im "Wellcum - Spa for Men" in Hohenthurn ein Corona-Cluster gebildet hat und neun Mitarbeiterinnen positiv auf Covid-19 getestet wurden. Mehr als 100 "Umgebungstestungen" unter Angestellten und Kontaktpersonen waren negativ, Kunden sollen jedoch ihren Gesundheitszustand beobachten. "Bei uns wurden stets alle Maßnahmen eingehalten, aber wir haben den Betrieb jetzt zur Sicherheit unserer Gäste vorübergehend geschlossen", teilt ein Mitarbeiter des Etablissements auf Anfrage mit. Die Dauer sei noch nicht fixiert.

Kommentare (1)
Schimml
3
21
Lesenswert?

Update

Laut dem letzten Experten-Gipfel muß ab 3.Februar auch beim Oralsex der FFP2 Mund-Nasenschutz getragen werden. Gilt sowohl für Sexdienstleiter als auch im privaten Bereich.