2G-Verschärfung Lange Warteschlangen bei den Kärntner Impfstraßen

Nachdem der Impfmotor zuletzt ins Stottern geraten war, ist der Andrang am Samstag in Kärnten groß. Das dürfte wohl auch auf die Verschärfungen ab Montag zurückzuführen sein.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In den Impfzentren gibt es Erst-, Zweit- oder Drittstiche mit oder ohne Voranmeldung
In den Impfzentren gibt es Erst-, Zweit- oder Drittstiche mit oder ohne Voranmeldung © Thomas Hude
 

Seit Freitagabend steht fest: Für Ungeimpfte kommt in Österreich ab Montag ein "Lockdown light". Ihnen wird durch die 2G-Verschärfung dann der Zugang zu Gastronomie oder körpernahen Dienstleistungen verwehrt. Das dürfte nun doch einige zum Umdenken bewogen haben. Am Samstag ist der Andrang vor vielen Impfzentren jedenfalls groß. "Ich habe mehr als eine Stunde lang auf meine Impfung gewartet", erzählt eine Dame, die sich am Vormittag ihren "Stich" beim Alpe Adria Center in Klagenfurt geholt hat. Auch im Einkaufszentrum City Arkaden wird geimpft. "Bevor die Impfstraße heute um 9 Uhr geöffnet hat, sind dort schon circa 30 Leute angestanden", sagt Center-Manager Ernst Hofbauer. Auch bereits am Freitag war der Andrang groß. Hofbauer: "Es waren etwa 200 Leute, die sich hier impfen haben lassen."

Kommentare (17)
levis555
15
34
Lesenswert?

Unsere Selbstverantwortlichen Bürger kommen auch schon in die Gänge

Eigentlich ein stringenter Grund, die Impfpflicht einzuführen

levis555
11
12
Lesenswert?

Unsere Selbstverantwortlichen Bürger kommen auch schon in die Gänge

Eigentlich ein stringenter Grund, die Impfpflicht einzuführen

eston
3
64
Lesenswert?

Angst treibt,

aber nicht die Angst vor Corona, sondern die Angst nicht mehr ins Wirtshaus zu kommen.

dude
1
25
Lesenswert?

Genau so ist es, eston!

Und so war es immer! Jeder impft sich für seinen persönlichen Vorteil! Ich kann dieses Solidaritätsgesülze seitens der Politiker, seitens der Impfwerber und seitens der nachplappernden Menschen nicht mehr hören. Jeder impft sich für sich! Dass er sich einen schweren Verlauf von Covid erspart, eventuell auch die Intensivstation oder auch den Tod! Und neuerdings auch, dass er sein gewohntes, bequemes und uneingeschränktes Leben leben kann. Mit reisen, mit Wirtshaus, mit Konzert, mit Eishockey-Match, mit Fitnescenter und mit Disco!

Wuffzack3000
34
11
Lesenswert?

Na bitte

Lt. TU-Popper ist die Pandemie mit 10 % mehr geimpften defacto im Griff. Na mal schauen ob dem dann so ist. Bin mal skeptisch.

dude
4
7
Lesenswert?

Ich bin überzeugt davon, dass dem nicht so ist, wuffzack!

Solange die Durchimpfungsrate der Gesamtbevölkerung das EINZIGE Ziel bei der Coronabekämpfung bleibt, werden wir den Schmarrn niemals in den Griff bekommen! Der Kampf gegen Corona muss auf mehreren, gleichwertigen Säulen stehen:
# Durchimpfung der Risikogruppen (idealerweise 99,9%)
# Datenverknüpfung von den Krankengeschichten der schweren und tödlichen Verläufe
# Forschung an Medikamenten
# Forschung für Präventionsmaßnahmen
und last but not least
# GESUNDHEITSVORSORGE!!! Vorsorgeuntersuchungen, die noch stärker gefördert werden müssen!
Sportprogramme in Kindergärten, Schulen, Universitäten, für Erwachsene!
Förderung von Vereins- und Individualsport!
Abnehmprogramme!
Nichtraucherkampagnen!
.....

Selbstverständlich ist der letzte Punkt langfristig zu sehen. Aber die nächste Pandemie kommt bestimmt und gesündere, leichtere, fittere Menschen kommen dort definitiv leichter durch!

mahue
10
80
Lesenswert?

Manfred Hütter. macht nicht Land und Bund zum Sündenbock

Wenn der Hintern auf Grundeis geht ist es leider so!!! Jeder hatte ab Mai 2021 die Möglichkeit unter 65 Jahre sich impfen zu lassen, hatte sowohl bei meinem Hausarzt und für meinen 13 jährigen Sohn beim Kinderarzt eine Wartezeit von 10 Minuten und nochmals 15 Minuten Nachkontrollzeit.
Jetzt beginnt man zu jammern über Wartezeiten ist nur das Ergebnis von langem zögern und zaudern, durch falsche Propheten die keine Mediziner und Virologen sind. Die Medien entlasse ich persönlich nicht aus einer Verantwortung der jetzigen Situation.

Amadeus005
96
6
Lesenswert?

Wo ist der Landeshauptmann der die Ärzte bittet ausnahmsweise am WE zu impfen

Es gibt jetzt hohe Motivation der Bevölkerung. Wieso macht man nun das Impfen so schwierig?
Einfach nur Dienst nach Vorschrift wird uns auch nicht helfen.

Hausverstand100
2
12
Lesenswert?

Die jetzt anstehen

Hatten ja bis jetzt gar keine Zeit, oder?
Zuerst die Ärzte warten lassen und jetzt wo es knapp wird haben sie es eilig....

silentbob79
3
88
Lesenswert?

Ganz ehrlich?

Die Schuld für diese Wartezeiten jetzt auf ide Ärtze zu schieben, weil plötzlich allen der Arsch auf Grundeis geht ist einfach nur erbärmlich. Wo waren denn all diese Leute, die sich jetzt anstellen als den ganzen Herbst landauf landab die Impfstraßen unterbeschäftigt waren? Jetzt plötzlich weil man Angst bekommt oder die eigene Faulheit und Bequemlichkeit endlich Konsequenzen hat, sollen auf einmal alle anderen wieder springen?

Amadeus005
12
4
Lesenswert?

Nicht Schuld der Ärzte

Wenn aber jetzt die Leute aus ihren Höhlen kommen, dann sollte man die Chance nutzen ihnen schnell den Stich zu geben, bevor sie sich’s wieder anders überlegen.

47er
8
22
Lesenswert?

Solchen Rotstrichlern

gehört die Impfung verweigert.

MaineCoonFreak
0
85
Lesenswert?

Dienst nach Vorschrift

macht im Bereich der Medizin und Pflege schon lange keiner mehr

Hazel15
21
20
Lesenswert?

Lange Warteschlangen

Für die dritte Impfung!

fritzthecat333
8
73
Lesenswert?

Schade,

dass viele Leute nur durch die Angst vor Einschränkungen dazu zu bewegen sind, sich impfen zu lassen.

Schade, dass nicht ein gewisses Verantwortungsbewusstsein dafür ursächlich ist. Das Problem, das ich darin sehe - etwas polemisch ausgedrückt:
"Das Volk" kann sich nicht selbst zum Verantwortungsbewusstsein durchringen, also müssen es "die da oben" erzwingen. Für die Zukunft bedeutet das wohl, dass wir "die da oben" daran gewöhnen, so "handeln zu müssen" und wir damit unsere tatsächliche Freiheit langfristig aufgeben. Damit wird das Gegenteil von dem erreicht, was von diversen Kreisen als Vorwand für das gesamthaft schädliche (ökonomisch, gesellschaftliche) Verhalten benutzt wird.

Danke an die hartgesottenen Corona-Skeptiker und -verleugner dafür ! *ironieaus*

Barbie
11
126
Lesenswert?

Die meisten haben es noch immer nicht verstanden.

Ich bin es leid, als 3fach geimpfte mir die unsinnigsten Begründungen anhören zu müssen, weswegen man sich nicht impfen lassen möchte. Ich habe und werde niemanden dazu überreden, anscheinend muss man die Menschen dazu 'zwingen' wie man sieht. Der Haupgrund warum ich geimpft bin ist, ich möchte nicht zu denen gehören ( ja ich weiß man kann auch mit der Impfung an Covid erkranken) die auf der Intensivstation landen und im schlimmsten Fall ersticken. Ich bin auch dafür, dass auch die geimpften getestet werden sollten, denn auch wir können das Virus unwissendlich weiter geben.

koko03
10
36
Lesenswert?

Das freut mich .....

.