Projekt in SchulenKärntner Bauern wollen Jugend ihre Produkte schmackhaft machen

Im Rahmen des Projektes "Land-, Forstwirtschaft und Schule" sollen vermehrt Schüler höherer Klassen mit regionalen Produkten und deren Produktion vertraut gemacht werden. Am Donnerstag gab es ein Treffen von Vertretern von Landwirtschaftskammer, Politik und Bildung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Schon die Kleinsten werden im Rahmen verschiedenster Initiativen mit der Landwirtschaft vertraut gemacht (Symbolbild)
Schon die Kleinsten werden im Rahmen verschiedenster Initiativen mit der Landwirtschaft vertraut gemacht (Symbolbild) © KLZ/Traussnig
 

Die Corona-Pandemie hat vor Augen geführt, wie wichtig die heimischen Produzenten für die Versorgung der Kärntner Bevölkerung sind. Dass es essenziell ist, schon bei den Konsumenten von morgen Bewusstsein für regionale Produkte zu schaffen, wurde am Donnerstag bei einem Treffen von Vertretern von Landwirtschaftskammer, Politik und Bildung bekräftigt. Man war sich einig, dass das Augenmerk neben Kindergarten und Volksschule verstärkt auf höhere Klassen gelegt werden muss.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!