OsttirolVermisste Bergsteigerin tot aufgefunden

64-jährige Urlauberin stürzte am Ochsenwaldweg bei Innergeschlöss 30 Meter ab. Im Rahmen eines Suchfluges wurde der leblose Körper der Frau gefunden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Auch der Polizeihubschrauber war im Einsatz (Symbolbild)
Auch der Polizeihubschrauber war im Einsatz (Symbolbild) © Helmuth Weichselbraun
 

Eine seit Samstagnachmittag vermisste Bergsteigerin ist am Sonntag nur noch tot aufgefunden worden. Die 64-jährige Wienerin war zuvor gemeinsam mit ihrer Tochter im Bereich Innergschlöss unterwegs, als die Frau plötzlich verschwand.

Am frühen Samstagnachmittag meldete die Tochter bei der Polizei, dass ihre Mutter abgängig sei. Die Frauen waren gegen 9 Uhr zu einer Wanderung am Ochsenwaldweg bei Innergeschlöss aufgebrochen. Sie selbst habe sich verstiegen und erst nach rund zehn Minuten das Fehlen ihrer Mutter bemerkt, gab die Wanderin bei den Beamten an. Die Mutter sei ortskundig und eine erfahrene Bergsteigerin, teilte die Tochter weiters mit.

Suche fortgesetzt

Die Bergrettungen Matrei in Osttirol und Virgen waren mit 20 Helfern  unterwegs, zudem waren die Freiwillige Feuerwehr Prägraten sowie zwei Alpinpolizisten mit dem Polizeihubschrauber Libelle in Osttirol im Einsatz. Nach einer erfolglosen Suche am Samstag wurde die Suchaktion am Sonntag fortgesetzt.

Gegen 8.30 Uhr wurde der leblose Körper der Frau bei einem Suchflug entdeckt. "Sie dürfte im Bereich des Ochsenwaldweges vom Steig abgekommen, ausgerutscht und rund 30 Meter abgestürzt sein. Dabei erlitt sie tödliche Verletzungen", teilt die Bergrettung mit. Mittels Tau wurde die Leiche der 64-Jährigen geborgen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen