Eine Regenfront zog am Mittwoch über Kärnten: Ab dem späten Nachmittag war in Teilen Kärntens sogar mit kräftigem Niederschlag zu rechnen. Davon betroffen war vor allem Oberkärnten – insbesondere das Lesachtal und Obere Drautal, wo es am Abend auch teils stärker regnete.

Lokal kann es auch heftige Gewitter geben. Es wurde die geringste Warnstufe ausgegeben. Laut Meteorologe Paul Rainer von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) ist in diesem Gebiet mit 40 bis 50 Liter pro Quadratmeter zu rechnen, punktuell kann es auch mehr sein. Von jenen historischen Regenmengen, die zuletzt in Graz gemessen wurden, ist man weit entfernt.

Der intensive Regen in Oberkärnten wird in den Nachtstunden anhalten, Donnerstagvormittag wird es noch verbreitet regnerisch sein. Danach bessert sich das Wetter langsam. Im restlichen Kärnten ist es am Mittwoch wechselhaft, vereinzelt ist auch hier mit Gewittern zu rechnen, großteils soll es aber trocken bleiben.

Der Donnerstag wird im ganzen Land ein eher kühler Tag mit nur knapp über 20 Grad werden, sagt Rainer. Für die restliche Woche erwartet die ZAMG angenehmes Sommerwetter mit Temperaturen bis knapp unter 30 Grad.