Preitenegger PfarrblattBis zur Pension Schreibverbot für Corona-Pfarrer

Verschwörungstheorien beschäftigen die Bürger in Preitenegg, wo sich zwei Lager gebildet haben. Pfarrer geht auf eigenen Wunsch mit 1. November in Pension, Veröffentlichungen muss er ab sofort mit dem Generalvikariat abstimmen. Gemeindechef will Pfarrer zur Rede stellen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Pfarrkirche Preitenegg
Die Pfarrkirche Preitenegg © Helmuth Weichselbraun
 

Der Kleine-Zeitung-Bericht über den aktuellen Pfarrbrief von Preitenegg hat sogar in Deutschland und der Schweiz für Aufregung gesorgt - und erst recht in der Lavanttaler Gemeinde Preitenegg, wo das Schriftstück am Sonntag beim Kirchgang und beim Frühschoppen Thema war.

Kommentare (21)
paulrandig
6
19
Lesenswert?

„weder einer fundierten seriösen wissenschaftlichen Überprüfung standhalten,..."

Das wäre bei sonstigen Inhalten wie "Jesus liebt Dich" auch nicht gegeben. Wenn jemand von der Kirche fordert, nur noch überprüfte und reviewte Fakten zu liefern, sind die doch aufgeschmissen.

Politisch_Unkorrekter
94
29
Lesenswert?

Wieder ein Ungehorsamer weniger.

Ich selbst glaube nicht, dass es so viele Impftote gibt - aber der Umgang mit Leuten, die nicht alles glauben wollen (Wirksamkeit der Impfung/Maske, Aussagekraft der Tests) spricht Bände. Jetzt fällt gerade das letzte Tabu: Der Respekt vor der körperlichen Integrität. Unfassbar, was diese Menschen (ich selbst hab mich impfen lassen) sich von diesen ihr Handeln in hochtrabenden Worten schönfärberisch darstellenden missionarisch-fanatischen Gesundheitsaposteln gefallen lassen müssen.

angela67
16
137
Lesenswert?

Ich kenne die Situation sehr genau…

… da ich aus dieser Pfarre stamme.
Dieser Pfarrer ist eine einzige Zumutung für die Gemeinde, er trägt die Verantwortung für viele Kirchenaustritte. Er polarisiert und vertreibt Menschen. Auch andere Themen betreffend. Es gibt keinen einzigen Ministranten mehr! Die Jungschararbeit hat er zerstört. Er hat sich mit so vielen in seiner klerikalen Selbstgefälligkeit überworfen. Hut ab vor dem Diakon, der dies alles erträgt.
Dass die Diözese diesem Treiben und seinen abstrusen Ansichten schon so lange zuschaut, ist der eigentliche Skandal.
Lieber schlechtes Personal jahrelang erdulden als endlich über neue Formen von Seelsorge nachdenken!

Zwiepack
22
11
Lesenswert?

Er wurde eh schon auf die Pack entsorgt,

was wollen Sie mehr?

altbayer
13
29
Lesenswert?

Schwierige Zeiten

Die Zeiten werden noch schwieriger werden
- es gibt in der Steiermark kaum noch Priester, die den steirischen Brauch der "Fleischweihe" von Kind auf kennen......

STEG
12
61
Lesenswert?

Papst Franziskus ist geimpft

Im Vatikan ist eine Impfung erwünscht bzw. erforderlich.

Lepus52
1
10
Lesenswert?

Auch die Pck ist Österreich!

Seine Heimat ist Polen. Mögen er dort glücklich sein.

future4you
15
133
Lesenswert?

Herr Pfarrer,

Ihr Auftrag ist, die Lehre Jesu zu verbreiten,
aber ganz sicherlich nicht die Menschen zu verunsichern und irgendwelchen Kauderwelsch zu verbreiten, der jegliche Seriösität vermissen lässt!!!

Politisch_Unkorrekter
39
19
Lesenswert?

Heute muss sein Auftrag sein

Den Glauben an die Pandemie und die Gebote der ExpertInnen zu stärken.

gerhard02
251
59
Lesenswert?

Held

Für mich ist der Pfarrer ein Held ! Ich bin zwar geimpft aber verstehe gar nicht warum nur eine Meinung zugelassen wird . Ob wir jemals die Wahrheit erfahren werden steht in den Sternen!

em1962
0
3
Lesenswert?

sie verwechseln

Wahrheit und Wirklichkeit

onlinevision
14
25
Lesenswert?

Meinung...

Sie können auch der Meinung sein, dass es GESUND ist mit 200 km/h in eine Betonwand zu rasen. Wahr ist: Diese Meinung ist falsch.

Aragorn5555
10
41
Lesenswert?

Held?

Sorry aber zwischen andere Meinung und diesen Unsinn verbreiten ist ein großer Unterschied. Wenn jemand behauptet die Erde ist eine Scheibe ist das auch keine andere Meinung sonder Blödsinn. Abgesehen davon das auch für den Herrn Pfarrer der Spruch „Schuster bleib bei deinen Leisten“ gilt. Generell muss man leider feststellen das Priester aus Polen in vielerlei Hinsicht sehr, sagen wir mal ungewöhnliche und extrem konservative Meinungen vertreten

rouge
22
139
Lesenswert?

Helden sehen anders aus!

Jemand, der von Impfverbrechern spricht, mit falschen Zahlen und Daten um sich wirft, das Volk zum Widerstand(!) aufruft, das ist Ihr Held?
Na bumm!

Lepus52
16
107
Lesenswert?

Wenn er für Sie ein Held ist,

dann muss jeder Geisterfahrer für Sie auch ein Held sein. Ach ja, der Unterschied ist, dass Geisterfahrer selten absichtlich und vorsätzlich andere und sich gefährden. Der Pole gehört sofort in sein Heimatland entsendet und ist eine Zumutung. Schenkt ihm das Gehalt bis zur Pensionierung und lasst ihn nicht auf die ohnehin schwindende Christengemeinde los. Übrigens wird er die Pension ja nicht von der Kirche, sondern von den Nachkommen jener "Kriegsverbrecher", die er so verachtet beziehen. Als Ehrenmann wird er sie doch nicht annehmen?

Stemocell
16
115
Lesenswert?

Grundsätzlich haben Sie recht,

es hat aber nix mehr mit Meinung zu tun, wenn man öffentlich irgendwas von 12.000 Impftoten und 800.000 Impfgeschädigten daherredet, die es offensichtlich nicht gibt. Das verunsichert leichtgläubige Menschen genauso, wie die Behauptungen, dass dem Killervirus bei uns Hunderttausende zum Opfer fallen werden.
Einfach mal die Kirche im Dorf lassen, im wahrsten Sinne des Wortes!

DannyHanny
20
135
Lesenswert?

Gerhard

Die Sterne brauchen Sie nicht zu befragen, es reichen seriöse Puplikationen und ein bisserl logisches Denken!

Zwiepack
22
30
Lesenswert?

Beim Denkmal

hatte er ausnahmsweise Recht.

Polen macht es aber dennoch viel dümmer als der Orban, der hält sich Putin warm, während die Polen ringsherum mit allen zerstritten sind und auch noch die Hand, die sie füttert beißt.

GordonKelz
16
41
Lesenswert?

Wir wissen jetzt ohnehin alle, wie er denkt,

und ist sicher nicht der einzige des
" Klerus " ....
Gordon

altbayer
5
45
Lesenswert?

65 Jahre

Mit 65 Jahren gehört der Pfarrer ja zu den Jungspunden der kath. Kirche.
Ob das Schreibverbot bis zur Pensionierung am 1.November (das Jahr fehlt) hält ?

DannyHanny
13
35
Lesenswert?

@65 Jahre

Hält sicher nicht! Es gibt ja genug Humbug, Verschwörungstheorien, Unwahrheiten die verbreitet gehören!