Unwetter in KärntenUmgestürzte Bäume beschädigten Fahrzeuge und blockierten Straßen

Eine Gewitterfront führte Mittwochabend in Teilen Kärntens zu Feuerwehreinsätzen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In St. Stefan, Stadtgemeinde Wolfsberg, beschädigte ein umgestürzter Baum drei Pkw
In St. Stefan, Stadtgemeinde Wolfsberg, beschädigte ein umgestürzter Baum drei Pkw © Georg Bachhiesl
 

Zu rund 30 Einsätzen mussten Mittwochabend in Kärnten mehrere Feuerwehren ausrücken. Es galt vor allem, umgestürzte Bäume zu entfernen. Laut Landesalarm- und Warnzentrale waren vor allem die Bezirke Völkermarkt und Wolfsberg betroffen.

Kurz vor 22 Uhr fiel aufgrund von Windböen neben einem Wohnhaus in Wolfsberg ein Baum um und beschädigte drei geparkte Fahrzeuge. Zehn Kameraden der Feuerwehr St. Stefan rückten aus und entfernten den Baum. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest.

In St. Gertraud stürzte im Zuge des Gewitters im Bereich des Prössinggrabens ein Baum über die Fahrbahn. Auch auf der Weinebene Landesstraße fielen einige Bäume um. Die Feuerwehr Frantschach machte die Verkehrswege wieder frei. Kurz vor 22.30 Uhr wurde auch die Feuerwehr Wölfnitz/Klagenfurt alarmiert. Auf der Turracher Bundesstraße blockierte ein umgestürzter Baum auf Höhe der Schule gleich beide Fahrspuren. Zwölf Mann standen im Einsatz.

Baum fiel auf Weidezaun

Ausrücken hieß es kurz nach Mitternacht für die Feuerwehr Diex. Auch dort war ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt. Die Kameraden entfernten den Baum und ersetzten die gerissenen Drähte des Weidezaunes provisorisch mit einem Absperrband. So sollte verhindert werden, dass die Rinder über Nacht ausbrechen.

Auch in der Steiermark ging am Abend heftiger Starkregen nieder. 30 Feuerwehren standen im Einsatz.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!