Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gefahr AltschneeDiese Ausrüstung sollte bei Bergtouren mitgeführt werden

Pickelharter und rutschiger Altschnee führt heuer in Kärntner Bergen immer wieder zu schweren Alpinunfällen. Ein Bergretter erklärt, was man bei einer Tour unbedingt mitführen muss und wie man sich vorbereitet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das richtige Schuhwerk ist in den Bergen das Um und Auf - auch Steigeisen sollten derzeit nicht fehlen
Das richtige Schuhwerk ist in den Bergen das Um und Auf - auch Steigeisen sollten derzeit nicht fehlen © (c) Jens Ottoson - stock.adobe.com (Jens Beuttenmueller)
 

Der schneereiche Winter und der kühle Mai haben dazu geführt, dass in den Kärntner Bergen noch Altschnee liegt, der pickelhart und rutschig ist. In diesem Jahr ist dies wohl eine unterschätzte Gefahr. Heuer haben sich schon eine Reihe von Alpinunfällen ereignet. Vielfach trifft es auch erfahrene und gut ausgerüstete Alpinisten. Erst am vergangenen Wochenende sind drei Menschen tödlich verunglückt. "Wir haben durchwegs Bereiche auf 2000 Metern, wo jetzt noch immer Altschnee liegt", sagt Gernot Koboltschnig, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit bei der Kärntner Bergrettung und Ortsstellenleiter in Bad Eisenkappel.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.