Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ministerium klärt aufPCR-Testverweigerer in Kärnten als "genesen" eingestuft

Kontaktpersonen von Corona-Erkrankten sollen in Kärnten Genesungszertifikat bekommen haben. Auch, wenn sie einen behördlichen PCR-Test verweigert haben. Laut Gesundheitsministerium geht das gar nicht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ohne PCR-Test kein Genesungszertifikat, stellt das Gesundheitsministerium klar
Ohne PCR-Test kein Genesungszertifikat, stellt das Gesundheitsministerium klar © angellodeco - stock.adobe.com
 

Ungewöhnliche "Genesungsfälle" unter Kontaktpersonen von Corona-Erkrankten sorgen derzeit in Kärnten für Aufregung: Personen, die den behördlich angewiesenen PCR-Test verweigert haben, sollen als "genesen" gelten und ein entsprechendes Zertifikat bekommen haben. Dass es solche "Genesene" gibt, bestätigt auch Gerd Kurath, Sprecher des Landes Kärnten. Wie viele das sind, könne er aber nicht sagen. "Wir haben entsprechende Abfragen bei den Behörden versucht, die brachten aber leider kein Ergebnis", so Kurath. Er gehe aber davon aus, dass es sich nur um eine "minimale Gruppe" handle.

Kommentare (3)
Kommentieren
100Hallo
13
2
Lesenswert?

Wahrheit

Ist Ihnen noch nicht zu Ohren gekommen dass die Uni Duisburg 200000 PCR Tests untersucht hat und 78% davon nicht ansteckend waren. Das haben aber schon nicht regierungstreue Wissenschaftler vorausgesagt.

100Hallo
7
1
Lesenswert?

freie Meinung

wollen die 2 damit sagen das die UNI lügt.

Laser19
4
19
Lesenswert?

Kärnten stellt sich in der Pandemie

immer wieder besonders dumm an. Das überrascht mittlerweile nicht mehr, aber woran liegt das?