Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Lagunenprojekt in PörtschachUmstrittene Pläne zur Vergrößerung des Wörthersees

Auf einer Fläche von 2,5 Hektar sollen eine Wasserfläche, eine Insel und Einfamilienhäuser samt Badeplätze entstehen. Die Anrainer befürchten eine Marina für Betuchte und sehen den Lebensraum von Pflanzen und Tieren gefährdet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Auf dem Areal in Pörtschach/Sallach wird die Wasserfläche des Wörthersees um 7900 Quadratmeter vergrößert
Auf dem Areal in Pörtschach/Sallach wird die Wasserfläche des Wörthersees um 7900 Quadratmeter vergrößert © kk
 

Wie kommt man zu einem schmucken Häuschen samt Seezugang am Wörthersee, obwohl das Ufer schon komplett verbaut ist? Man vergrößert einfach den See und schafft so neue Uferflächen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Airwolf
1
3
Lesenswert?

Gier

Die Gier kennt keine Grenzen.

Knabber
1
5
Lesenswert?

Schilfgürtel ade?

Wenn ein kleiner Eigentümer seinen Steg auch nur um ein paar Bretter verlängern will, hüpfen ihm die Bundesforste drauf. Aber hier darf jemand ein paar Duzend qm Schilf weggebaggern mit dem fadenscheinigen Versprechen, ein paar Steine aufzuschütten für die Eidachserln und Ersatzpflanzungen zu machen? Schaut komisch aus, irgendwie.

PiJo
2
10
Lesenswert?

Zurück in die Unterstufe

Werter redakteur Thomas Martinz
" Das so neu entstandene Wasservolumen wird mit 9500 Quadratmeter angegeben "
Die Grundrechnungsarten lernt man schon in der Unterstufe.

SoundofThunder
5
19
Lesenswert?

🤔

Einfach eine Umweltverträglichkeitsprüfung machen die sich in die Jahre zieht bis die Alt und Grau sind. Aber wahrscheinlich ist da schon VORHER Geld in gewisse Taschen geflossen. Wer zahlt,schafft an😏

ronny999
9
3
Lesenswert?

Mir gefällt das Projekt auch nicht - aber

der Kommentar ist so was von entbehrlich, wenn nicht sozialistisch. Es ist nichts anderes als die Behörden zu einem etwaigen Amtsmissbrauch aufzurufen - der sozialistische Staat wird’s dir zeigen wohin es geht. Ist gesetzlich eine UVP zu machen - ist sie ordnungsgemäß zu machen sonst halt nicht. Zum Glück leben wir in einem Rechtsstaat und nicht in postkommunistischen SPÖ Träumen.

SoundofThunder
4
13
Lesenswert?

PS

Da werden die "Richtigen“ Stellen schon geschmiert werden.Dann wird gebaut auf Steuerzahlers Kosten natürlich. Und wenn alles fertig ist verkaufen die Besitzer (nach einer Weile von 3 Jahren) ihr Grundstück mit Gewinn weiter! Grundstücke am See sind teurer und begehrter als normale Grundstücke ohne Seeufer. Wundern würde es mich nicht. Wem gehört der Wörthersee überhaupt?

beneathome
9
26
Lesenswert?

ARMES REICHES ÖSTERREICH

In unserem Land teilen sich ein paar reiche Petzl von überall das Land der armen Österreicher untereinander auf. Wir Österreicher dürfen dann für sie die warmen Semmerl zum Frühstück bringen, wenn‘s genehm ist. Und das besonders bei einer sozialistischen Landesregierung! Alles super oder!

pontondriver77
18
9
Lesenswert?

Neid ist eine schwere Sünde

und oft Wurzel weiterer Sünden. Horchen Sie einfach in sich hinein.

beneathome
4
2
Lesenswert?

Die Armen sind neidisch und

die Reichen habgierig. Welche Sünde wiegt wohl schwerer!

paulrandig
2
42
Lesenswert?

Finnland

Unsere Studenten aus Finnland haben mich groß angeschaut, als ich ihnen gesagt habe, dass hierzulande die Seen und die Uferflächen alle jemandem gehören und die Zugänge daher größtenteils privat sind. Das war für die völlig unvorstellbar, wo doch Seen und deren Ufer Landschaft sind und allen gehören, so wie Berge...

lucie24
1
2
Lesenswert?

Die Berge

gehören auch jemanden!

scionescio
5
29
Lesenswert?

Edel sei der Mensch, hilfreich und gut …. und das sind sicher die einzigen Motive der Inestoren!

Wer’s glaubt - offensichtlich ist man der Meinung, dass man heutzutage mit einer schönen Geschichte der Bevölkerung alles reindrücken kann!
Aber wenn man so sogar Bundeskanzler werden kann, warum soll man so nicht auch an einer Marina verdienen können?

VH7F
1
16
Lesenswert?

Wertsteigerung von Euro 150 auf 10.000 je m2?

Die Hälfte bekommt der Steuerzahler, dann ist passt es wieder?

eston
2
39
Lesenswert?

Wieso wunderts einigen?

Wenn Politik keine wirksamen Regeln und Regelungen schafft, gilt die Goldregel und wird alles umgesetzt, was - wem auch immer - Cash bringt

koko03
4
50
Lesenswert?

Do greifst di nur am Kopf 🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️

.

fritzthecat333
0
31
Lesenswert?

"Volumen"

gibt man nicht in Quadratmetern an, liebe KLZ...

"Das so neu entstandene Wasservolumen wird mit 9500 Quadratmeter angegeben."

Aber davon abgesehen, ist das sicher sehr die Natur erhaltend und umweltfreundlich *Ironieaus*

Civium
3
52
Lesenswert?

Der Wörthersee ist

groß genug, wir sollten auch nicht der Großglockner erhöhen.

wollanig
70
10
Lesenswert?

Gute Idee,

aber die Querulanten feuern schon aus allen Rohren.

esoterl
2
51
Lesenswert?

Wozu?????

Das ist die Frage!!!!

Knabber
0
6
Lesenswert?

Es werden Luxusimmobilien gepflanzt

Feuchtgebiet: 5-8 Euro/qm, Seegrundstück: 150+Euro/qm

nightflyer66
0
3
Lesenswert?

Bei ihren Preisen...

.... für ein Seegrundstück am WSee kaufe ich sofort.
Bei 150,-- Euro/m2 bekommen sie normalen Baugrund in Pörtschach oder Krumpendorf, aber weit weg vom See....

Knabber
0
0
Lesenswert?

In manchen Wörtherseegemeinden bekommen manche Leute

Sehr sehr günstige Grundstücke, zB kaufen von der Gemeinde direkt.... ! Oder Sie kaufen sich etwas günstig und bekommen es dann problemlos umgewidmet. Funktioniert natürlich nicht für Sie oder mich wohlgemerkt! Den deutschen Bauwerber wurmt ja besonders, dass nur er bisher noch nicht in den Genuß solcher Wohltaten von seiten der Gemeindebaubehörde (=Bürgermeisterin) gekommen ist. Deswegen hat er sich ja wohl auch einen Mitwerber ins Boot geholt, der in Pörtschach gute Connections hat. Der kann was! Er hat sich zB vom Gemeinderat für das Nachbargrundstück das noch auf Grünfläche gewidmet ist (wo er ein weiteres Mega-Projekt plant) schon eine grundsätzliche Umwidmungs/Vergoldungszusicherung (=Wertsteigerung um das Zehnfache) erwirtschaftet.

gonde
0
16
Lesenswert?

Weil damit die bestehenden Parzellen vergoldet werden!

Aus Naßwiesen, wird wie von Zauberhand, ein Seegrundstück, zum entsprechenden Preis natürlich.

fritzthecat333
2
37
Lesenswert?

money, money, money...

was sonst?

steirischemitzi
4
49
Lesenswert?

bessere idee:

mach ma doch gleich a meer draus...

WalterNiki
7
82
Lesenswert?

Unglaublich

Ist heute 1. April? Da gibt es doch immer wieder solche Scherzberichte.

Im Ernst: Jeder Gemeinderat, der jemanden, der mit einem solchen grenzwertigen Ansuchen und derart plumpen Bauernfängerschmähs daher kommt nicht sofort mit einem nassen Fetzen aus dem Rathaus verjagt, hat seinen Sinn und Zweck verfehlt und dient nicht den Interessen der Allgemeinheit.

 
Kommentare 1-26 von 37