Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kommen GTI-Fans?"Gummi-Gummi und illegale Autorennen gleich im Keim ersticken"

Kärntner Verkehrspolizisten wurden für "erhöhte Wachsamkeit" sensibilisiert. Es gibt aber keine Sondermaßnahmen wie bei den bisherigen illegalen Vortreffen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Verkehrspolizei ist weiter sensibilisiert © Daniel Raunig
 

Glaubt man den Prognosen, erwartet Kärnten am kommenden langen Wochenende eher Ruhe an der gefürchteten GTI-Front. "Es gibt derzeit keinerlei Anzeichen, dass Roadrunner oder Autoposer aus anderen Bundesländern oder dem Ausland anreisen werden", sagt Hans Peter Mailänder, stellvertretender Kommandant der Verkehrsabteilung in der Landespolizeidirektion. In den täglichen Abstimmungsmeetings sei die  von Donnerstag bis Sonntag im Dienst befindliche Mannschaft für das Thema sensibilisiert worden. "Dabei geht es um die frühzeitige Erkennung möglicher Auswüchse und das rasche Setzen von Maßnahmen, um Lärm- und Geruchsbelästigungen wie Gummi-Gummi sowie Raserei im Kollektiv gleich im Keim zu ersticken", sagt Mailänder.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.