Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Auf der SüdautobahnVater erlitt Schwächeanfall, 15-jähriger Sohn bremste Auto

39-Jähriger Lenker kam mit seinem Pkw, in dem auch seine Kinder saßen von der Fahrbahn ab. Der 15-jährige Sohn reagierte blitzschnell und goldrichtig.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der 15-Jährige bat einen nachkommenden Autofahrer, Hilfe zu holen © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Am Samstag gegen 14 Uhr verlor ein 39 Jahre alter Autofahrer auf der Südautobahn (A 2) bei St. Andrä im Lavanttal wegen einer plötzlich auftretenden gesundheitlichen Beeinträchtigung die Herrschaft über sein Fahrzeug. Er kam mit dem Auto rechts von der Fahrbahn ab und touchierte die Leitschiene. 

Sein 15-jähriger Sohn, der auf dem Beifahrersitz saß, ergriff dann sofort das Lenkrad und lenkte den Wagen auf den Pannenstreifen, zog die Handbremse und brachte damit das Auto zum Stillstand. Der Sohn hielt auch einen nachkommenden Autofahrer an und bat ihn, zu helfen.

Der Mann rief die Rettung. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde der schwer verletzte 39-Jährige ins LKH Wolfsberg gebracht. Sein Sohn und die 13-jährige Tochter, die ebenfalls im Auto war, wurden nicht verletzt. Ein am Lenker durchgeführterAlkovortest verlief negativ.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen