Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Brisante ErmittlungenRätsel um geladene Waffe im Wörthersee

Feuerwehrleute fanden bei einer Tauchübung vor der Schiffsanlegestelle in Krumpendorf einen geladenen Revolver mit Holster. Wurde damit eine Straftat verübt?

Wurde mit dieser Waffe geschossen? © LPD Kärnten
 

Einen brisanten Fund machte am Freitag die Freiwillige Feuerwehr Krumpendorf bei einer routinemäßigen Tauchübung. Rund 15 Meter vom Ufer entfernt, im Bereich der Schiffsanlegestelle, fanden zwei Feuerwehrtaucher auf einer Felskante einen Trommelrevolver, der in einem Gürtelholster steckte. Teilweise lag die Waffe im Schlamm. Wenige Meter weiter wäre sie wohl für immer im See verschwunden. In diesem Bereich ist es bis zu 40 Meter tief.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren