Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kärntner WahlenIn einigen Gemeinden sinken Mandatszahl und Bürgermeistergehalt

Sinkende Einwohnerzahlen bewirken, dass es in neun Gemeinden weniger Gemeinderäte gibt. In St. Andrä sinkt das Bürgermeistergehalt um fast 2000 Euro brutto.

Köttmannsdorf ist neben Mühldorf  jene Gemeinde, in der es nach der Wahl mehr Mandate im Gemeinderat gibt
Köttmannsdorf ist neben Mühldorf jene Gemeinde, in der es nach der Wahl mehr Mandate im Gemeinderat gibt © Kainz
 

In elf Kärntner Gemeinden wird es nach den Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen am 28. Feber Neuerungen geben, die über die Wahlergebnisse hinausreichen: Die Zahl der Gemeinderats-Mandate verändert sich - und damit auch das Gehalt der Bürgermeister. Der Grund dafür sind gesunkene (neun Gemeinden) oder gestiegene Einwohnerzahlen der Gemeinden. Das Berechnungsdatum ist der 31. Oktober 2018. Auswirkungen hat das auch auf die Ertragsanteile vom Bund, die laut Einwohnerzahl an die Gemeinde gezahlt werden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren