Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Feuerwerkskörper gestohlenJugendliche "finanzierten" illegale Silvesterparty mit Einbrüchen

Ein 14-Jähriger und zwei 17-Jährige sind in der Nacht auf 1. Jänner mehrmals in ein Spielwarengeschäft in Lienz eingebrochen. Die Raketen schossen sie daraufhin gleich ab. Der Einbruchsversuch in einen Imbissstand misslang.

Drei Jugendliche brachen in der Silvesternacht mehrmals in ein Geschäft in Lienz ein und stahlen Feuerwerkskörper (Symbolfoto)
Drei Jugendliche brachen in der Silvesternacht mehrmals in ein Geschäft in Lienz ein und stahlen Feuerwerkskörper (Symbolfoto) © APA/dpa/Christophe Gateau
 

Drei Jugendliche haben heuer in Osttirol in mehrfacher Hinsicht illegal Silvester gefeiert. Denn der 14-Jährige und die beiden 17-Jährigen verstießen nicht nur gegen die Covid 19-Schutzverordnung, sondern beschafften sich ihre "Party-Zutaten" auch noch durch Einbrüche. Wie die Polizei ihnen jetzt nachweisen konnte, sind die drei in der Silvesternacht in ein Spielwarengeschäft in Lienz eingebrochen und haben dort Feuerwerkskörper gestohlen. Im Anschluss daran schossen sie diese gegen Mitternacht ab. Daraufhin kehrten die beiden 17-Jährigen zum Tatort zurück und nahmen weitere Feuerwerkskörper mit.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen