Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wissenschaftler warnt"Corona-Entwicklung in Kärnten ist dramatisch"

"Strenger Lockdown ist die einzige Chance", sagt Statistiker Erwin Neuwirth. Auch im einstigen "Musterbundesland" gebe es besorgniserregende Tendenzen.

Speziell geschultes Personal wird in der Corona-Betreuung knapp
Speziell geschultes Personal wird in der Corona-Betreuung knapp © APA/OÖG
 

"Ich sehe derzeit keine andere Möglichkeit als einen strengen Lockdown", sagt Statistiker Erich Neuwirth. „Für mindestens vier Wochen.“ Also noch länger als die derzeitigen Maßnahmen der Bundesregierung.

Kommentare (4)
Kommentieren
Oberbucher Manfred
3
14
Lesenswert?

Geplänkel

Schuldzuweisungen und Politgeplänkel in der momentanen Situation sind nicht angebracht .In Kärnten sind die lokale geschlosse ,aber wir machen uns einen schönen Tag in Tarvis.Gedränge in Kaufhäusern ohne Coronaregeln, Privatpartys überall als wen nichts wäre .Aber dann sind alle anderen Schuld.Von Demos ohne Regeln die stattfinden wird das Virus nicht ihn den griff zu bekommen sein. Erst denken dann tun , das wird uns am meisten helfen.

dude
8
48
Lesenswert?

Für diesen massiven Infektionsanstieg...

... ist weder die Bundes-, noch die Landesregierung, noch irgendein Bezirkshauptmann verantwortlich und schon gar kein Primarius! Dafür sind einzig und allein wir selbst verantwortlich durch unser Verhalten. Ich denke, es ist schon ein paar Wochen oder Monate her, als ich - sinngemäß - folgendes geschrieben habe: Die Menschheit lernt offensichtlich nur durch Schmerzen! So wie sich ein Kind seine Knie blutig schlagen muß, bis es merkt, dass es vorsichtiger sein sollte, so müssen wir überfüllte Intensivstationen, bewaffnete Sicherheitsdienste vor den Notfallaufnahmen und die Abweisung nicht behandlungswürdiger Patienten unmittelbar und am eigenen Leib erleben!
Die Bilder aus dem benachbarten Ausland waren für uns offensichtlich nicht "Lektion genug".
Schade! Wir haben's vermasselt!

Schauplatz
18
85
Lesenswert?

Testen, testen, testen

hat doch Rendi-Wagner immer gefordert.
Warum haben die SPÖ Regierungsmitglieder Kaiser und Co ihren Rat nicht ernst genommen?
In den letzten Wochen gab es aus Kärnten nur Widerstand gegen die Verordnungen und Empfehlungen von der Bundesregierung. Gut in Erinnerung habe ich auch noch die abwehrenden Aussagen von Dr. Likar. Jetzt steckt Kärnten ganz tief im Corona-Sumpf.

Klgfter
34
43
Lesenswert?

tja .....

rotes pferd = falsches pferd .....