Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Windpark BärofenVor UVP-Verfahren: Gegner werfen Behörde Formalfehler vor

Behörde beharrt auf Rechtmäßigkeit der Verlautbarung. Wirbel um Teilnehmer-Limitierung, weil Saal für Andrang zu klein ist.

Festsaal Mondi Frantschach
Im Mondi-Festsaal soll die UVP-Verhandlung stattfinden. Er ist für den Andrang aber viel zu klein © Bettina Friedl
 

Für kommenden Dienstag ist im Festsaal in Frantschach die mündliche Verhandlung im Zuge des UVP-Verfahrens für den Windpark Bärofen auf der Koralpe anberaumt. Geht es nach den Naturfreunden, der Bürgerbewegung „Kärntner Berge ohne Windräder“ und der „Bürgerinitiative für ein windradfreies Lavanttal“, müsste sie jedoch abgesetzt werden. Die Verlautbarung vom Mai sei wegen eines Formalfehlers rechtswidrig. Laut Paragraf 44a Abs. 3, Allgemeines Verwaltungsgesetz, hätte man das Edikt zum Großverfahren auch im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ veröffentlichen müssen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Don Papa
2
0
Lesenswert?

Behörde

Unglaublich wie man von Behördenseite versucht, diese Veranstaltung klein und ohne offizielle Berichterstattung zu halten. Was steckt da dahinter?