Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Laut GutachtenSlowenisch als zweite Landessprache nicht in Verfassung

Nach Vorstößen aus Volksgruppe, dass bzw. ob Slowenisch als zweite Landessprache in Landesverfassung verankert werden soll/kann, legt Landeshauptmann Kaiser Gutachten vor: Land hat keine Kompetenz.

LH Peter Kaiser, Rat-Obmann Valentin Inzko
LH Peter Kaiser, Rat-Obmann Valentin Inzko © Eggenberger
 

Zum Thema Verankerung von Slowenisch als zweite Landessprache in der Kärntner Landesverfassung hat Landeshauptmann Peter Kaiser jetzt Klarheit. Donnerstag bekam er vom Verfassungsdienst des Landes das von ihm in der Vorwoche eingeforderte Gutachten. Demnach hat das Land bezüglich Minderheitensprache "keine Regelungskompetenz".  Die bundesverfassungsrechtlichen Vorgaben, die die Verfassungsaustonomie des Landes begrenzen, müssen gewahrt werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

KleineMeinung
0
6
Lesenswert?

Es sollten viel mehr die verschiedenen Dialekte ...

gesprochen, gefördert und gelebt werden..
Total faszinierend wie sich gesprochenes innerhalb weniger Kilometer verändert!
Dazu gehört natürlich auch das slowenische auch windsch genannt.

mexes08
0
4
Lesenswert?

.....

Zwischen Slowenisch und Windisch ist schon ein Unterschied. Die Windischesprache ist eine Mischung aus slowenischen,friulanischen und deutschen Einflüssen und wird im Kanaltal auch noch gesprochen.
Für mich sind beide und alle sprachen der Welt,Weltkulturerbe.

Civium
0
1
Lesenswert?

Windisch kommt von wendisch , das altdeutsche

Wort Wenden ist die Bezeichnung für Slowenen und windisch bedeutet slowenisch.
Natürlich werden im slowenischen auch verschiedene Dialekte gesprochen.
Jauntaler haben einen anderen Dialekt als Gailtaler zum Beispiel!

KleineMeinung
0
3
Lesenswert?

Danke...

für die Erklärung 👍🏻

one2go
2
7
Lesenswert?

Was für eine Schnapsidee

Da fehlen mir die Worte!

fans61
1
23
Lesenswert?

Ich finde es nicht wichtig ob Slowenisch in der Landesverfassung verankert ist.

Viel wichtiger ist das überwundene, unrühmliche Gedankengut und die Gemeinsamkeiten beider Volksgruppen für ein friedliches und respektvolles Miteinander.

Civium
4
12
Lesenswert?

Slowenisch ist die Muttersprache vieler Kärntner und auch deutsch ist

die Muttersprache vieler Kärntner!
Wir sollten aufhören zu zählen und unsere Sprachen als Sprachen Kärntens annehmen, wie es in der Monarchie viele Sprachen gab so gibt es sie heute in der europäischen Union!
Es lebe Europa und die Europaregion Kärnten, mit slowenischsprachigen und deutschsprachigen Kärntnern!