Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach Corona-FallPraktikantin muss ihre Quarantäne in Hotel verbringen

Ein Lehrling in einem Klagenfurter Hotel wurde mit Corona infiziert. Fünf weitere Mitarbeiter sind in Quarantäne. Sie mussten eine Verschwiegenheitsvereinbarung unterschreiben.

© New Africa - stock.adobe.com
 

Nach dem Jägerwirt auf der Turrach wurde ein Tourismusmitarbeiter positiv auf Covid-19 getestet. Es handelt sich um einen Lehrling aus einem Klagenfurter Hotel. „Es wurden in Abstimmung mit der Behörde die vorgesehenen Sicherheitsvorkehrungen eingeleitet“, heißt es von der Hotelleitung.

Kommentare (9)

Kommentieren
ctsch
11
5
Lesenswert?

Wie in

Russland!!!

Guccighost
7
12
Lesenswert?

Verschwiegenheitsvereinbarung?

Ist das nicht Sittenwidrig?

Amadeus005
1
1
Lesenswert?

Nein, aber der Hausverstand muss eingesetzt werden

Wenn ich Corona verschweige und andere gefährde, dann kann ich belangt werden. Muss es aber nicht gleich auf Facebook posten.
Wenn ich illegale Aktivitäten des Bankchefs verschweige, dann bin ich mitschuldig. - Außer ich bin sehr politiknah. Dann kann ich auf Amnesie plädieren

cockpit
4
15
Lesenswert?

Verschwiegenheitsvereinbarungen müssen sogar im Tourismus sein!

Oder möchten Sie, dass jeder weiß, wo und wie lange Sie z.B. in Urlaub sind?

daberni
1
4
Lesenswert?

Verschwiegenheitserklärung

dazu brauchts nichtmal eine Verschwiegenheitserklärung, das dürfte man alleine aus Datenschutzgründen nicht. Aber hier zu versuchen ev. Probleme stillzuschweigen ist ein anderes Kaliber.

Sam125
1
0
Lesenswert?

daberni,wissen Sie eigentlich das die vielen freiwilligen Helfer,die 2015 an

der slowenischen Genze mithalfen,zuersteinmal ein STILLSCHWEIGEABKOMMEN unterschreiben mussten?Denn es gab schon damals bei der"Einreise"unsererer neuen Gäste und Mitbürger,emense Probleme mit ihnen,das fing allein beim Essenverteilen an,auch wollten viele von keinen Frauen bitten und Platzanweisungen akzeptieren usw....!Das hat aber den Helfern selbst,niemand mitbekommen,denn es wird stets alles bis heute noch unter den Teppich gekehrt!Wenn wundert es dann dass unsere Gesetzeshüter die täglich mitansehen was hier bei uns abgeht,bei der Wahlurne genau abwegen,wenn sie ihre Stimme geben!Denn auch Polizisten müssen ein Stillgeschwiegeabkommen abgeben und dürfen nichts an die Öffentlichkeit dringen lassen! Und noch was die Migranten,die während des Lock-Downs in Wildon gestandet sind,kamen nicht vom Flüchtlingslager Traiskirchen,wie Frau Kampus behauptete sondern es waren Illegal eingereiste junge MÄNNER,die in Wildon beherbergt werden sollten!

silviab
2
9
Lesenswert?

... oder mit wem,

wenn's a Panscherl haben?

cockpit
1
5
Lesenswert?

*g*

Panscherl ist mal ein netter Ausdruck

mimilucki
18
78
Lesenswert?

Bedenklich

Weit haben wir es gebracht. Jetzt muss bei Erkrankung oder Quarantäne eine Verschwiegenheitserklärung abgegeben werden. Alles nur, damit der Rubel weiter rollt und der Betrieb keine Einbußen hat.
P. S. Wie man sieht hat das mit der Verschwiegenheit nicht geklappt, sonst stünde es nicht in der Zeitung. Und das ist auch gut. So kann jeder selbst entscheiden, ob er das Hotel oder Restaurant besuchen möchte.