Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Die SängerinRoze Ibrahim: „Wir sind glücklich im neuen Leben“

Nach gefährlicher Flucht über die Türkei fand die junge Kurdin Roze Ibrahim in Maria Saal eine neue Heimat. Sie besucht die Pflegeschule der Caritas. Ihr großes Ziel ist ein Medizinstudium.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Roze Ibrahim erlebte eine abenteuerliche Flucht
Roze Ibrahim erlebte eine abenteuerliche Flucht © (c) WALLNER KORNELIA
 

"Das Boot war überladen, der Benzintank leer. Ein Mann begann, alle Rucksäcke ins Meer zu werfen. Ich hatte nichts mehr außer der dünnen Kleidung, die ich am Leibe trug“, erinnert sich Roze Ibrahim (17), die heute in Maria Saal lebt, im von Kornelia Wallner nach ihren Erzählungen verfassten Buch „Mein Name ist Roze. Ich bin zwölf Jahre alt“ an ihre gefährliche Flucht von der Türkei nach Griechenland.

Kommentare (1)
Kommentieren
hkgerhard
1
6
Lesenswert?

Einfach bewundernswert,

wie diese Menschen ihr neues Leben meistern. Alles Gute weiterhin.