Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bei Rückreise nach KärntenSeit Freitag Früh Intensivkontrollen und Staus an Grenzen

Durchgehende Grenzüberwachung bis Montagfrüh. Jeder Österreicher, der aus dem Süden kommt, soll gestoppt werden.

Die Heimreise wird zur Geduldsprobe, an den Kärntner Grenzen wird verstärkt kontrolliert
Die Heimreise wird zur Geduldsprobe, an den Kärntner Grenzen wird verstärkt kontrolliert © Markus Traussnig
 

Intensivierte Kontrollen an den Grenzen zu Slowenien und Italien, knappe personelle Ressourcen dafür und verstärktes Verkehrsaufkommen – diese Kombination garantiert ab heute Grenzstaus im Rückreiseverkehr aus dem Süden.

Kommentare (1)

Kommentieren
ModellR2d2
2
6
Lesenswert?

anstelle

eines einheitlichen Hygienestandard innerhalb der EU schaffen werden keine Kosten und Mühen gescheut, einen Kampf gegen ein Virus zu führen, welches man an der Grenze so nicht wirklich stoppen kann. Da müsste man schon eher die Grenzen wieder zu machen. Auf Dauer wird sowohl das eine als auch das andere nicht funktionieren. Funktioniert hätte zB. für einen Sommer Ballermann und Discos in allen EU Staaten geschlossen zu halten. Das wäre insgesamt viel günstiger gekommen als den Aufwand den man jetzt betreibt. Und die Zahlen würden deutlich besser ausschauen. Das Virus ist dort und da - daher EU weite Standards und einheitliche Maßnahmen schaffen, es wird nur gemeinsam funktionieren. Das gilt auch für 's impfen...