Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Maria WörthDrogentod in Jugendheim: 15-Jähriger war nur zu Besuch

Klagenfurter starb in Wohngemeinschaft für Flüchtlinge in Sekirn an einer Überdosis Ecstasy. Er wollte dort einen Freund besuchen.

© motortion - stock.adobe.com
 

In der Nacht auf Samstag ist es in einer sozialpädagogischen Wohngemeinschaft für junge Flüchtlinge in Sekirn am Wörthersee zu einem tragischen Unglück gekommen. Ein erst 15 Jahre alter Bursche ist durch ein massives Lungenödem infolge von Suchtmittelmissbrauch verstorben. Der gebürtige Slowene, der mit seinen Eltern in Klagenfurt lebte, dürfte in der Nacht einen der Bewohner besucht haben.
„Wir kannten den jungen Mann nicht und er wurde nicht bei uns betreut. Er hätte sich nicht auf unserem Areal aufhalten dürfen“, sagt Barbara Binder, Landesgeschäftsführerin der Kinderfreunde-Steiermark, die auf diesem 12.000 Quadratmeter großen Standort die Wohngemeinschaft und Feriencamps betreuen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen