Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusErste Anklagen wegen Covid-Verordnung: Zwei Frauen vor Gericht

Staatsanwaltschaft Klagenfurt brachte Strafantrag gegen Klagenfurterin und St. Veiterin. Der Vorwurf: vorsätzliche Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten.

Eine Angeklagte, die zuvor in einem Corona-Hotspot gewesen ist, soll in Richtung von Polizisten gehustet haben
Eine Angeklagte, die zuvor in einem Corona-Hotspot gewesen ist, soll in Richtung von Polizisten gehustet haben © APA/EXPA/Johann Groder (Sujetfoto)
 

Die Staatsanwaltschaft Klagenfurt sorgt wohl für Österreich-Premieren: Die Ermittler haben die ersten Strafanträge für Vergehen gegen Corona-Vorgaben eingebracht. Zwei Kärntnerinnen sind wegen vorsätzlicher Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten angeklagt, sagt Staatsanwaltschaftssprecher Markus Kitz.

Kommentare (7)

Kommentieren
gb355
46
7
Lesenswert?

na ja..

.....schon interessant, wie sich das Fähnchen nach dem Wind dreht!
und: wie man künstlich Fälle herbeizaubert,
obwohl zur Zeit viel Arbeit wäre:
Einschleppung von Viren, Ausreiseverbotkontrolle ,
Asylantenproblematik etc.

steirischemitzi
49
14
Lesenswert?

Hab ich das richtig verstanden?

Also darf ich nun jeden anzeigen der sich beim Husten nicht die Hand vorhält? Das wird ja spaßig :D
oder steht mir dieses Privileg nicht zu weil ich keine Beamte bin?

Amadeus005
7
31
Lesenswert?

Falsch verstanden

Corona-Erkrankung als hochwahrscheinlich dargestellt und dann provozierend gehustet.

satiricus
37
43
Lesenswert?

Die Welt steht nimmer lang :-)

Auf der Polizeiinspektion husten - es bestand damals keine Maskenpflicht) - führt letztendlich zu einem Gerichtsverfahren....
Wenn einem ein Schaß auskommt und blöderweise ein Polizist danebensteht, dann kostet dies € 500,-.....
Wenn unser Bundesmaturant im Kleinwalsertal dafür sorgt, dass keinerlei Abstand eingehalten wird, dann dreht man die Verordnung um und sieht die Bevölkerung des Kleinwalsertales als "Familienverband" an - haben diese Leute auch alle im "gleichen Haushalt" gewohnt? Wohl kaum.
Aber was soll man machen, wenn man von Leuten regiert wird, die noch keine 40 sind, aber leider an starkem Erinnerungsverlust leiden. Ohne Dienstauto & Chauffeur würden diese Experten wohl nicht alleine nach Hause finden......

scionescio
28
19
Lesenswert?

@Satiricus: und morgen gibt es wieder einen Artikel, dass unsere Gerichte so überlastet sind und Verfahren ewig dauern ...

... aber klar, wenn sich ein Polizist (ungerechtfertigt, wie sich ja herausgestellt hat) gefährdet fühlt, kann man gleich einmal die Maschinerie anwerfen ... anscheinend haben die nicht genug zu tun und ein paar tausend Euros Steuergeld müssen da schon drin sein, um ein Exempel zu statuieren.

Pelikan22
8
5
Lesenswert?

Sie richten sich's wie sie's brauchen!

Wenn einer mit einer Pumpgun oder vielleicht gar mit einer Maschinenpistole auf sie zielt, dann keine Angst. Die Waffe ist ja nicht geladen. Warum dann der Psychopat angeklagt wird, versteh ich nicht!

Horstreinhard
1
1
Lesenswert?

Eriks ja nur Spaß war...

...