AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Corona in Kärnten und OsttirolWer ein Osterfeuer anzündet, dem droht eine Strafe

++ Großglockner Berglauf abgesagt ++ Zahlen in Osttirol werden immer erfreulicher ++ Strenge Kontrollen bei Kurzarbeit ++ Alle Entwicklungen des Tages aus Kärnten und Osttirol lesen Sie hier live.

 

Die vierte Woche mit den strikten Beschränkungen wegen der Corona-Krise läuft. In der Karwoche steuern wir auf Ostern zu. Unterdessen gibt es in Österreich 13.555 Coronafälle. In Kärnten sind 373 Menschen (Stand: 21 Uhr) am Virus erkrankt, in Osttirol bisher 138. Fünf Todesfälle sind in Kärnten zu beklagen, zwei in Osttirol.

Einkaufen in der Region

ARTIKEL AKTUALISIEREN - HIER KLICKEN

Freitag, 10. April

Die Einwohner aus Feld am See sind äußerst diszipliniert

Neue Auswertung von Handyströmen zeigt Sinken der Mobilität. Österreicher bleiben um 25 Prozent mehr daheim. Landesweit höchste Disziplin in Feld am See.

Höchststand bei Infizierten im Bezirk Spittal

36 Coronainfizierte im Bezirk Spittal und fünf in Hermagor sind kärntenweit gesehen zwar geringe Fallzahlen, dennoch sind es bisher die höchsten in Oberkärnten. Mediziner Heimo Wallenko mahnt weiterhin Disziplin ein.

Polizeieinsatz in Althofen

Wie die Pressestelle des Landespolizeikommandos bestätigt, ist es Freitag in Althofen zu einem Polizeieinsatz gekommen. Laut ersten Informationen sollen dort in einem Friseurgeschäft verbotenerweise Dienstleistungen angeboten worden sein. "Die Erhebungen laufen", heißt es vonseiten der Polizei.

Livestream mit Superintendent Sauer zum Nachschauen

Der Karfreitag gilt in der evangelischen Kirche als besonderer Feiertag. Darüber spriach Superintendent Manfred Sauer im Livestream der Kleinen Zeitung.

Polizei darf Corona-Organmandate ausstellen

Ab morgen, Samstag, darf die Polizei bei Verstößen gegen gewisse Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Epidemie auch Organmandate ausstellen. Das Gesundheitsministerium bestätigte am Freitag einen entsprechenden Bericht der Tageszeitung "Kurier". Die dazugehörige Verordnung wurde heute erlassen. Wer etwa Mund und Nase nicht mit Maske oder Schal bedeckt, dem droht in Zukunft eine Strafe von 25 Euro. Nichteinhalten von Ausgangsbeschränkungen kosten 50 Euro.

Schutzmasken für niedergelassene Ärzte

Laut Schätzungen sind etwa 2.000 Kärntnerinnen und Kärntner mit dem Coronavirus infiziert. Das sagte Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) in einer Pressekonferenz. Wie die Österreichische Gesundheitskasse (ÖKK) mitteilte, werden den niedergelassenen Ärzten zusätzlich 8.100 Schutzmasken zur Verfügung gestellt.

Abheizen von Brauchtumsfeuern verboten, Strafen drohen

In Feldkirchen und Moosburg wurden in der Nacht auf Karfreitag illegal Osterhaufen angezündet. Heuer ist das Abheizen von Brauchtumsfeuern in ganz Kärnten bis Ende April verboten.

Da diese illegal angezündeten Haufen unbeaufsichtigt sind, ist dieses Vorgehen unvernünftig – wer erwischt wird, muss mit Strafen rechnen. Die Stadt Klagenfurt weist noch einmal darauf hin: Osterfeuer in kleinem Rahmen, im eigenen Garten und Böllerschießen sind ebenfalls ausnahmslos verboten.

Coronafall im Asylquartier

Wie der Landespressedienst  bekannt gab, gibt es in einem Klagenfurter Asylquartier einen bestätigten Covid-19-Fall. Die betroffene Person wurde in das Klinikum Klagenfurt gebracht und wird dort medizinisch betreut.

Großglockner Berglauf & Bike Challenge abgesagt

Auch der Großglockner Berglauf und die Großglockner Bike Challenge können im Jahr 2020 aufgrund der Covid-19 Pandemie nicht stattfinden. Das Event, das üblicherweise rund eine Million Euro an Wertschöpfung für das Mölltal generiert und somit einen wichtigen wirtschaftlicher Impuls für den ohnehin geschwächten ländlichen Raum sorgt, fällt heuer aus. „Wir können die mit der Corona Pandemie einhergehende Bedrohung und die damit verbundenen Unsicherheiten, weder gegenüber den SportlerInnen, noch gegenüber unseren loyalen Helfern verantworten“ so Organisationschef Julius Rupitsch

Speisesegnung via Antenne Kärnten und Pfarrer Jakob Ibounig

Traditionen trotz Ostern auf Distanz. Was wäre Ostern ohne Speisensegnung, die zu den beliebtesten Bräuchen im Land zählt? Und auch heuer müssen die Kärntnerinnen und Kärntner nicht auf sie verzichten. Die Form ist einzigartig, aber in außergewöhnlichen Situationen wie der aktuellen theologisch gültig: Pfarrer Jakob Ibounig wird am Karsamstag on Air via Antenne Kärnten um 11.30 Uhr eine Speisesegnung durchführen.

Zwei weitere Kärntner Traditionen kommen ebenfalls ganz einfach über die Antenne ins Haus: Mit dem „Osterfeuer-Spezial“ am Karsamstag und dem „Ostertanz-Spezial am Ostersonntag“, jeweils von 18 bis 20 Uhr.

Betrug mit Schutzmasken in Kärnten aufgedeckt

Ein Kärntner Unternehmen bestellte hunderttausende Masken bei afrikanischer Firma und überwies mehrere zehntausend Euro. Als sich herausstellte, dass die Schutzmasken-Firma gar nicht existiert, wurde die österreichische Botschaft aktiv und konnte Überweisung stoppen.

FPÖ fordert Sofortmaßnahmen für die Kärntner Landwirte

Die Kärntner Landesregierung wird aufgefordert, in Verhandlungen mit der österreichischen Bundesregierung zu erreichen, dass diese die Sozialversicherungsbeiträge (Unfall-, Kranken- und Pensionsversicherungsbeiträge) der österreichischen Landwirte für die kommenden beiden Quartale des Jahres 2020 zur Gänze übernimmt.

In allen öffentlichen Einrichtungen des Landes Kärnten umgehend ausschließlich regionale Produkte im Milch-, Fleisch-, Gemüse- und Obstbereich (sofern verfügbar) zu verwenden, um damit die heimische Landwirtschaft zu unterstütze.

In Verhandlungen mit der österreichischen Bundesregierung zu erreichen, dass in allen öffentlichen Einrichtungen des Bundes, wie z.B. Kasernen, umgehend ausschließlich regionale Produkte im Milch-, Fleisch-, Gemüse- und Obstbereich (sofern verfügbar) verwendet werden.

Erfreuliche Zahlen aus Osttirol

Die Zahl der Coronainfizierten ist von Donnerstag auf Freitag im Bezirk Lienz um neun Fälle gestiegen und liegt derzeit bei 147. Davon sind 72 noch aktiv krank - 21 im Pustertal und 51 im Lienzer Talboden. Insgesamt ergeben sich die 147 registrierten Fälle wie folgt: 14 betroffenen im Iseltal, sieben im Defereggental, 94 infizierte Personen im Lienzer Talboden und 21 im Pustertal. Als genesen gelten derzeit 75 Personen.

Strenge Kontrollen bei Kurzarbeit angekündigt

Nachdem die Arbeiterkammer (AK) ersten Verdachtsfällen des Missbrauchs der Corona-Kurzarbeit nach geht, betont Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP), dass "Zeiten der Krise kein rechtsfreier Raum sind". Geholfen werde jenen, die Hilfe bräuchten. "Wir zeigen keine Toleranz bei jenen, die sich in der Krise bereichern wollen." Nun wurden schwerpunktmäßige Kontrollen von kurzarbeitenden Firmen angeordnet. Firmen, die ihre Mitarbeiter zur Kurzarbeit anmelden und normal weiterarbeiten lassen, werden hart bestraft, sagt Blümel.

Niessl für Öffnen der Tennis- und Golfplätze nach Ostern

Hans Niessl, der Präsident von Sport Austria, hat sich am Freitag für ein schrittweises "Wiederaufsperren" des Sportbetriebs nach Ostern ausgesprochen. Durch die pandemie-bedingten Absagen seien für gemeinnützige Sportvereine und den Profisport existenzbedrohende wirtschaftliche Schäden entstanden. Um diese in Grenzen zu halten, tritt Niessl für etappenweise Lockerungen ein.

"Es ist jetzt notwendig, die Sportstätten in Etappen zu öffnen, Trainings zu ermöglichen und eventuell auch Meisterschaften schon im Juni unter Ausschluss der Öffentlichkeit oder auch in den Sommermonaten zu Ende zu spielen", erklärte der Chef der Bundes-Sportorganisation in einer Aussendung. Niessl erklärte, dass "schon in der Woche nach Ostern" Freianlagen wie Golf- und Tennisplätze öffnen und generell Sportarten, die über keinen direkten Körperkontakt verfügen, den Betrieb wieder aufnehmen könnten. Dabei müssten freilich klar definierte Sicherheitsregeln eingehalten werden.

20 Millionen Euro für Arbeitnehmer aus Tirol

Land Tirol und die Arbeiterkammer Tirol stellen 20 Millionen Euro für Arbeitnehmer zur Verfügung.

Livestream: "So geht es für Kärntner Schüler nach Ostern weiter"

Um 10.30 Uhr fand heute eine Pressenkonferenz der Landesregierung Kärnten statt, mit dem Thema "Coronavirus - so geht es für Kärntner Schülerinnen und Schüler nach Ostern weiter". Mit LH Peter Kaiser (SPÖ), Bildungsdirektor Robert Klinglmair. Zum Nachschauen:

Die Landesspitäler rüsten sich für den Alltag mit Covid-19

Vorbereitungen für die Rückkehr zum Normalbetrieb laufen. Der Zeitpunkt hängt vom Bund ab. Geht es nach der Kabeg, sollen alle Kärntner Spitäler Covid-19-Kranke behandeln.

Coronavirus in Kärnten: Alle Livestreams seit Beginn der Krise

Seit Beginn der Corona-Krise informieren wir sie täglich Live über die neuesten Entwicklungen in Kärnten. Verschiedene Experten und Verantwortungsträger stehen im Video-Livestream zu brennenden Themen, wie Ausgangssperren, Arbeitsrecht, Schule, Testverfahren und vieles mehr Rede und Antwort.

Corona-Patientin "Alleine wäre es wirklich hart gewesen"

Barbara K. ist eine der 75 aktiv an Corona erkrankten Osttirolern. Mit ihrem Lebensgefährten verbringt sie die Quarantäne.

Osttirol: Zahl der Genesenen steigt weiter an

Bereits 66 Personen gelten in Osttirol als genesen. Das Defereggental ist derzeit coronafrei. Die Zahl der Coronainfizierten ist von Donnerstag auf Freitag im Bezirk Lienz nicht gestiegen und liegt weiterhin bei 138.

Coronavirus-Podcast: Kann Patientenblut zum Heilmittel werden?

Ein Hoffnungsschimmer in der Therapie von Covid-19? Wie Patientenblut zum Heilmittel werden könnte.

Strandbad Drobollach könnte im Juni eröffnen

Die Modernisierung des Strandbades Drobollach schreitet trotz Corona-Krise voran. Das Bad könnte im Juni eröffnet werden.

Trotz Verbots wurden Osterhaufen angezündet

In Feldkirchen und Moosburg mussten in der Nacht auf Karfreitag Feuerwehren ausrücken, weil Osterhaufen angezündet worden waren. Heuer ist das Abheizen von Brauchtumsfeuern in ganz Kärnten bis Ende April verboten.

Covid-19-Gesamtlage Kärnten

Proben gesamt: 5.891 (+318 gestern, Donnerstag)
Krankenhaus gesamt: 30
davon Intensiv: 12
Verstorben: 5

Quelle: Land Kärnten

Der tägliche Morgenpost-Kommentar aus der Chefredaktion

Dieser Karfreitag ist für Hunderttausende ein unfreiwilliger Feiertag, 560.000 Arbeitslose.

Banken und Corona„Bereits zigtausende Stundungen erledigt“

Peter Gauper, Chef der Raiffeisen Landesbank Kärnten, drängt auf rasche Richtlinien für Corona-Hilfen. Die Krise schaffe aber auch „ein neues Bewusstsein, dass wir miteinander alles schaffen können“.

Heute im TV: Der Papst als Lichtfigur und Seelentröster

Er ist ein Pontifex ohne Berührungsängste: Heute ist Wim Wenders Kinofilm "Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes" erstmals im TV zu sehen. ORF 2 zeigt es um 17.20 Uhr und das ZDF um 23 Uhr.

"Seien wir wachsam, damit die Krisen-Gesetzgebung nicht über die Krise hinausschießt"

"Dem Ernst der Situation angemessen und geschuldet, appellierten die Landespolitiker an die Kärntnerinnen und Kärntner, achtsam zu sein, mit sich und mit den Mitbürgern. Für uns alle heißt es aber auch wachsam zu sein, damit mit solchen Schnellschuss-Gesetzen nicht unangemessene Beschlüsse gefasst werden."

Corona-Initiative: Statt Vorhänge werden 60.000 Masken genäht

Das Klagenfurter Unternehmen "ABC Service & Produktion" beschäftigt fast ausschließlich Menschen mit Behinderung. Jetzt erhielt man einen Großauftrag.

Schutzmasken für Pädagogen in Kärntner Kindergärten sollen gefertigt werden.

In Villacher Einrichtungen gibt es bereits die Verpflichtung, andere Träger folgen. Kritik vom Berufsverband: „Kinder erkennen keine Mimik“.

Karfreitag in der Krise: Superintendent Sauer im Livestream

Der Karfreitag gilt in der evangelischen Kirche als besonderer Feiertag. Darüber spricht Superintendent Manfred Sauer heute, 14.15 Uhr, im Livestream der Kleinen Zeitung. Thema ist natürlich auch die Coronakrise.

Einkaufen und 20 Prozent zurückbekommen

Die Kleine Zeitung gibt regionalen Unternehmen eine Plattform: Die Wirtschaftskammer Kärnten hat sich jetzt eine Aktion ausgedacht, die Ihnen dabei hilft, Geld zu sparen. Wenn Sie über https://interaktiv.kleinezeitung.at/regionalkaufen/
oder www.daspackma.at einen Gutschein bei einem heimischen Betrieb kaufen, können Sie 20 Prozent pro Gutschein (maximal 50 Euro) und Betrieb zurückbekommen.

Die Aktion läuft bis 13. April. Achtung: Man muss schnell sein, 20.000 Euro werden ausgeschüttet. Hier geht es zur Gutscheinaktion der Wirtschaftskammer: https://oea.wkk.or.at/daspackma/gutschein.

Gründonnerstagsliturgie aus dem Dom zu Klagenfurt zum Nachsehen

Livestream zum Nachsehen

Wie helfen das Rote Kreuz und die Stopp-Corona-App? Landesrettungskommandant Georg Tazoll über die umstrittene Stopp-Corona-App und ob das Rote Kreuz trotz Corona-Krise noch einsatzbereit ist.

Ironman in Klagenfurt am 5. Juli oder erst im Frühherbst?

"Mister Ironman" Stefan Petschnig ist aktuell auf Mallorca. Die Corona-Pandemie ändert den kompletten Ironman-Plan. Wann Klagenfurt über die Bühne geht, ist noch offen.

Notfallpakete für Pflegeheime

Gesundheitsreferentin Beate Prettner informierte, dass vom Land eigene Pakete mit Schutzausrüstung für mögliche Notfälle geschnürt wurden. „Diese Pakete sind jeweils für Ober- und Unterkärnten so deponiert, dass sie im Fall der Fälle möglichst schnell zur Stelle sind“, so Prettner. Sie teilt außerdem mit, dass die Visitenärzte für Einsätze in Pflegeheimen zur Verfügung stehen.

Masken im Landesdienst ab 14. April

Zum eigenen Schutz und zu dem der Parteien werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Landesverwaltung ab 14. April Schutzmasken tragen, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Es wird vorerst nur einen eingeschränkten Dienstbetrieb geben.

Bürgerinnen und Bürger können sich unter der Hotline 050536 22132 an das Bürgerservice wenden.

Öffnung der Zulassungsstellen

Entsprechend dem gestrigen Erlass der Bundesregierung beendet die Kärntner Landesversicherung den Notbetrieb ihrer Kfz-Zulassungsstellen. Ab 14. April werden Zulassungstätigkeiten wieder im vollen Umfang durchgeführt. Der Regionalversicherer erwartet Ansturm und bittet Kundinnen und Kunden um Rücksicht und Geduld. Die geltenden Sicherheitsmaßnahmen müssen eingehalten werden! Dazu gehört neben Maskenpflicht und Abstandsregel die Vorgabe, dass sich in der Zulassungsstelle nur ein Antragsteller pro 20 Quadratmeter aufhalten darf.

Die Ergebnisse vom Donnerstag zum Nachlesen.

Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Was hat geöffnet?

Geschäfte & Co.

Was alles offen bleibt:

  • Lebensmittelgeschäfte, Supermärkte, Greißler, Bäckereien, Fleischhauer
  • Drogerien
  • Apotheken
  • Geschäfte, die medizinische Produkte und Heilbehelfe anbieten
  • Gesundheits- und Pflegedienste
  • Verkaufsstellen von Tierfutter
  • Agrarhandel
  • Tankstellen
  • Sicherheits- und Notfallprodukte sowie Wartung
  • Banken
  • Post und Telekommunikation
  • Lieferdienste (Amazon, DHL & Co)
  • Handyshops
  • Reinigung/Hygiene
  • Öffentlicher Verkehr
  • Trafiken und Zeitungskioske
  • Wartung kritischer Infrastruktur
  • Notfall-Dienstleistungen

Was generell geschlossen wird (bzw. bereits geschlossen ist):

  • Schuh- und Textilgeschäfte
  • Buchhandel
  • Elektrogeschäfte
  • Sportartikelhändler
  • Baumärkte
  • Friseure
  • Fußpflege
  • Fitnessstudios
  • Opernhäuser, Theater, Museen
  • die meisten Kinos
  • Universitäten und Hochschulen
  • Büchereien und Bibliotheken
  • Schulen (gestaffelt)

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

willfurth
6
1
Lesenswert?

Zum Nachdenken...

...die Todesrate älterer Menschen ist bei Corona Virus Infizierten höher, als die jüngerer Menschen....wie alarmierend!

Jetzt lesen wir den Satz noch einmal, lassen aber das "Reizwort des Jahres" weg...

...die Todesrate ist bei älteren Menschen höher als bei jüngeren Menschen....
....eine wirklich alarmierende und völlig neue Erkenntnis?!

Antworten
Pelikan22
5
17
Lesenswert?

Osterfeuer?

Da haben etliche ihre Holzhaufen schon im Februar aufgebaut - trotz aller Warnungen, dass Igel und andere Tiere hier Unterschlupf suchen. Und dann kommt irgendein Trottel und zündet den fremden Haufen an! Wie willst das verhindern?

Antworten
minerva
2
16
Lesenswert?

Wie willst das verhindern?

den Haufen wieder wegräumen bevor der Trottel kommt!

Antworten
Pelikan22
1
3
Lesenswert?

Danke für den Tipp!

Hilfst dabei? Nicht bei mir, sondern beim Nachbarn! Ich brauch meine Stauden für mein nächstes Hochbeet.

Antworten
Musicjunkie
3
27
Lesenswert?

Strafen drohen bei Böllerschießen und das Abheizen von Osterfeuern

Da muss erst Corona kommen, damit dieser unsäglichen Luftverpestung Einhalt geboten wird.

Antworten
Pelikan22
0
6
Lesenswert?

Strafen drohen .....?

Wer gedacht hat, dass die Steirer sich an Gesetze halten, wurde heute eines Besseren belehrt. Pünktlich um 6 Uhr gibts das traditionelle Weckschießen: 12 Böllerschüsse von einem geprüften Schussmeister. Und genauso traditionell werden wieder um 12 Uhr Mittag die Böller knallen, obwohl wir im Ort eine Polizeiinspektion haben. Vorschriften gelten natürlich nur für den kleinen Mann. Ein Anruf bei der Polizei erzeugt nur ein müdes Lächeln. Ob man denn nicht wisse, dass es sich um Brauchtum handelt!

Antworten
struge1
1
1
Lesenswert?

Wo steht das, das Böllerschießen verboten ist!

Sie wahrscheinlich auch so ein Denuziant u. Verhinderer von Brauchtum, wie es viele bei uns gibt!

Antworten
Pelikan22
0
1
Lesenswert?

Noch so ein Hilfsschüler!

Könnens net lesen oder habens koa Geld, dass sie sich a Zeitung leisten können?

Antworten
MichaelaAW
1
2
Lesenswert?

Sie wissen aber schon

dass immer gleich viel Kohlenstoff freigesetzt wird, egal ob das Holz verbrannt wird oder verrottet.

Antworten
CWM61
1
14
Lesenswert?

Kleinvieh macht auch Mist

Man hat erkannt das viele Anzeigen nicht gerechtfertigt sind da es ja immer noch keine genaue Definition gibt was man darf und was nicht! So geht man jetzt über Organmandate auszustellen welche im Verhältnis zu einer Anzeige günstig sind. In der Hoffnung das der Bürger brav zahlt!
Wenn ein Vergehen gerechtfertigt ist sollte das auch geahndet werden, aber immer mit dem nötigen Gefühl in der Sache! Es gibt sicherlich viele Beamte die das gut können, aber leider auch solche die sich gerne als so eine Art Ich bin das Gesetz benehmen und nicht nachdenken was Sie mit dieser Art anrichten. Da wird dann sehr schnell auf alle mit dem Finger gezeigt und böse Polizei gerufenen.
Wenn alle den nötigen Hausverstand walten lassen wird es gut funktionierten!

Antworten
Hiasenbichler
1
21
Lesenswert?

Italophil

Ich bin Italophil u liebe den Benediktinermarkt.Wie aber können italienische Marktfieranten in Zeiten wie diesen am Benediktinermarkt Verkaufsstände betreiben.Es würde mich freuen eine korrekte Erklärung zu bekommen.

Antworten
wolte
3
18
Lesenswert?

Neuinfektionen

Alleine in der letzten Stunde gab es 22 Neuinfektionen!! Das sind extrem viele, warum werden die Zahlen in Prozenten nicht mehr publiziert??

Antworten
wolte
3
19
Lesenswert?

Neuinfektionen

Von gestern 13:00 bis heute 13:00 Uhr hat es laut Dashboard des Ministeriums 357 Neuinfektionen gegeben!! Extra mitgeschrieben! Hört das denn nie auf, sche...!!!

Antworten
erstdenkendannsprechen
2
18
Lesenswert?

nein, wohl kaum.

und das jetzt bei gerade sehr strengen maßnahmen, die nach ostern gelockert werden sollen.
aber das ist auch noch eine zahl, die wir noch schaffen. 357, 400 pro tag, sind in 20 tagen 8000, so lange ist ev. auch der durchlauf bei den kranken/intensivbetten. dürfen halt nicht mehr werden...

Antworten