AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Corona in Kärnten und OsttirolWarten auf Testergebnis in Türkkaserne in Spittal geht weiter

Das Corona-Testmaterial in Kärnten wird knapp +++ Villach sperrt beliebte Naherholungsgebiete +++ Ärzte-Dienste am teilweise Wochenende unbesetzt +++ Alle Entwicklungen des Tages aus Kärnten und Osttirol lesen Sie hier live.

Ein Soldat in der Kaserne zeigte Symptome
Ein Soldat in der Kaserne zeigte Symptome © Riepress
 

Mittlerweile gibt es in Österreich laut Gesundheitsministerium bereits 6398 (Stand Donnnerstag 15 Uhr) bestätigte Coronafälle. In Kärnten sind es 190, zwei Todesfälle sind zu beklagen.

Es gelten strenge Ausgangsbeschränkungen, die auch kontrolliert werden. Auch in Kärnten herrscht Ausnahmezustand. Wir halten Sie den ganzen Tag lang über das Geschehen in Kärnten auf dem Laufenden:

Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Die Ereignisse im Liveartikel

Frecher Diebstahl von Desinfektionsmittel

In der Corona-Krise ändert sich offenbar auch das Verhalten der Kriminellen. Die Polizei meldete am Donnerstagabend den Diebstahl von Desinfektionsmittel! Zwischen Mittwoch und Donnerstag stahlen bisher unbekannte Täter mehrere Liter Desinfektionsmittel aus einer privaten Garage eines 51-jährigen Hausbesitzers im Bezirk Klagenfurt.

Eine Untersuchung kann bis vier Stunden dauern

Sabine Sussitz-Rack leitet die Labordiagnostik Klinikum Klagenfurt. In einem Interview beschreibt sie den Ablauf von Corona-Analysen im Labor. Gerne würde sie mehr testen, es mangelt aber weltweit an den notwendigen Materialien.

Weiter bangen in Spittal

In der Türkkaserne in Spittal könnte sich ein Grundwehrdiener mit dem gefährlichen Coronavirus angesteckt haben. Heute, Donnerstag, hätte bereits das Testergebnis vorliegen sollen. Ist aber nicht so. Bisher konnte noch keine Entwarnung gegeben werden. So geht, das bange Warten auf den Testbefund in die nächste Runde. Bis dahin dürfen 100 Soldaten, die zum Zeitpunkt der Krankmeldung in der Kaserne waren, diese nicht verlassen.

Starker Anstieg der Erkrankten im Bezirk St. Veit

Am Mittwochvormittag gab es vom Bundesministerium für Gesundheit die letzten Zahlen, was die Fälle der positiv getesteten Personen in den einzelnen Bezirken betrifft. Elf positive Testungen waren es zu diesem Zeitpunkt im Bezirk St. Veit. Am Donnerstag um 18 Uhr wurden die neuesten Zahlen bekanntgegeben. Die Anzahl der Erkrankten ist demnach seit Mittwochvormittag von elf auf 17 gestiegen.

Testmaterial wird in Kärnten knapp

Nach einer Aufstockung der Coronavirus-Testkapazitäten in Kärnten wird nun das Testmaterial knapp, hieß es am Donnerstag von der Landesregierung, Nachschub werde erwartet.

Online Plattform für das Training in den eigenen vier Wänden

Aufgrund der Corona-Krise hat sich auch das Sport- und Vereinsleben in die eigenen vier Wände und in den digitalen Raum verlagert. Um Sport und regelmäßige Bewegung weiterhin aktiv zu fördern, hat die Sportunion unter www.sportunion.at eine Online-Plattform eingerichtet als kostenlose Hilfestellung. Dort finden sich die besten Beiträge der Vereine gesammelt aus den sozialen Medien: Workout zu Hause mit Kind, Wasserflaschengymnastik oder sportliches Würfelspiele sind nur ein paar der Ideen, die zum Mitmachen motivieren.

Kärnten plant Lockerung des Datenschutzes

Zum Schutz von Feuerwehrleuten und Rot-Kreuz-Mitarbeitern angesichts der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus plant das Land Kärnten eine Lockerung des Datenschutzes. Alle Details stünden noch nicht fest, es gehe aber darum, den Einsatzorganisationen Adressen von Infizierten zur Verfügung zu stellen, damit diese sich bei Einsätzen entsprechend schützen könnten, hieß es vom Landespressedienst.

So läuft ein Corona-Abstrich ab

Um einen Corona-Test durchführen zu können, muss vorher ein Abstrich genommen werden. Wie dies funktioniert, zeigt Kleine.TV-Mitarbeiter Andreas Walcher in einem Video.

Tipps für die Bewältigung des Corona-Alltags

In der Radio Kärnten-Sendung "Lebenswege - spezial" am Sonntag, dem 29. März ab 20.04 Uhr spricht Arnold Mettnitzer wieder live mit den Hörerinnen und Hörern über die aktuelle Situation und über die Möglichkeiten zur Bewältigung der momentanen Lebensumstände. In der Sendung erzählt der Psychotherapeut und Theologe Mettnitzer, wie man mit den ungewohnten psychischen Herausforderungen besser umgehen kann.

Anwälte dürfen ihre Kanzleien offen halten

Mit der Corona-Verordnung der Regierung wurden vorläufige Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von Covid-19 gesetzt. „Rechtsanwaltskanzleien sind vom Betretungsverbot für Betriebsstätten von Dienstleistungsunternehmen ausgenommen“, teilt die Kärntner Anwaltskammer mit. Rechtsanwälte sind daher berechtigt, ihre Kanzleien offen zu halten.

In Osttirol stehen erste Coronafälle vor Heilung

Mäßig gestiegen ist die Zahl der Coronafälle im Bezirk von Mittwoch auf Donnerstag. Sie hat sich von 62 auf 65 erhöht, gibt der Virologe Gernot Walder bekannt. In Osttirol wurden bisher rund 1150 Einzelpersonen getestet. "Es gibt inzwischen einige, die vor ihrer Heilung stehen", sagt Walder

Arbeiterkammer-Beratungen sehr gefragt

Beratung ist gerade jetzt, während der Coronakrise, bei der Arbeiterkammer (AK)sehr gefragt. Eine erste Bilanz zeigt, wie groß der derzeitige Informationsbedarf ist. In den vergangenen zehn Tagen haben die Experten der AK Kärnten 7500 Anfragen im Arbeitsrecht sowie im Konsumentenschutz per Telefon und Mail beantwortet.

"Parken wie im wilden Westen"

Auch wenn die Kurzparkzonenverordnung in Klagenfurt derzeit nicht gilt, werden Falschparker abgestraft. Ordnungsamt-Chef verteidigt Vorgehen. Laut Ordnungsamt habe das auch einen bestimmten Grund: "Wir leben zwar in Corona-Zeiten, aber nicht im Wilden Westen. Viele Autohalter meinen, die ganze Straßenverkehrsordnung ist außer Kraft."

Kirche setzt auf Alternativprogramm

Die Katholische Kirchen in Kärnten hat in den vergangenen Tagen immer wieder Alternativen und Initiativen für Gottesdienste und Osterfeierlichkeiten präsentiert. Einen Überblick über alle Angebote und Maßnahmen finden Sie hier.

"Zu viele Gäste": Stadt sperrt Naherholungsgebiet

Ab Freitag wird das Naherholungsgebiet Wasenboden in Villach gesperrt. "Die Maßnahmen sind nötig geworden, weil sich zuletzt gezeigt hat, dass sowohl Wasenboden als auch der Naturpark am Dobratsch von zu vielen Menschen als Erholungsraum genutzt worden sind", heißt es von der Stadt Villach.

Trotz Krise: Völkermarkter Bürgermeister tritt ab

Der Völkermarkter Bürgermeister Valentin Blaschitz (SPÖ) hält trotz Corona-Krise an seinem angekündigten Rücktritt am 31. März fest. Die Völkermarkter Freiheitlichen sehen in der Durchführung der Gemeinderatssitzung mit mehr als 35 Teilnehmern, in der binnen vier Wochen der Nachfolger gewählt werden muss, eine Gesundheitsgefährdung.

Samariterbund fährt Ärzte zu Patienten

Die Rettungsorganisation organisiert und führt die Fahrten durch. Kranke werden auch mit allem versorgt, was sie medizinisch brauchen. Vier Rettungswagen sind täglich im Einsatz.

Appell an Kinderbetreuungseinrichtungen

Klagenfurt und Villach haben angekündigt, für den März nur den halben Elternbeitrag zu verrechnen. Landeshauptmann Peter Kasier hofft, dass andere Gemeinden nachziehen. Das Land will die Förderungen weiterhin auszahlen.

Betrüger sind wieder aktiv

Polizei und Arbeiterkammer warnen wieder vor neuen Betrugsmaschen. Ältere Menschen werden telefonisch über vermeintliche Corona-Notfalle innerhalb der Verwandtschaft kontaktiert. Ein weiteres Lockmittel sind Masken.

Trachtenproduzent näht Schutzmasken

Seit Beginn der Woche produziert die Alpe Adria Manufaktur Strohmaier in Weitensfeld für die Firma Hotelausstattung Schranz textile Schutzmasken. Die St. Veiter Firma versendet die Masken mittlerweile nach Italien und Südtirol.

Testergebnis in Kaserne wird heute erwartet

Ein Grundwehrdiener der Türkkaserne in Spittal befindet sich mit Corona-Symptomen seit Mittwoch in Heimquarantäne. Der Mann hatte Kontakt zu rund 60 Soldaten. Die Kaserne wurde daraufhin geschlossen. Das Ergebnis des Tests soll heute vorliegen.


Kelag-Monteure unter Beschuss

Laut Kelag haben sich in den vergangenen Tagen Vorfälle gehäuft, bei denen Monteure von Kunden und Anrainern angesprochen wurden, ob ihre Arbeit in Tagen wie diesen überhaupt nötig sei. Der Energieversorger hält fest, dass alle Arbeiten unter der Einhaltung strenger Regeln durchgeführt werden.

„Seien Sie versichert, dass wir bemüht sind, unsere Arbeiten so kurz wie möglich zu halten. Wir haben darüber hinaus umfassende Maßnahmen gesetzt, um unseren Mitarbeitern ein sicheres Arbeiten zu ermöglichen und um sicherzustellen, dass auch für die Bevölkerung durch unsere Anwesenheit keine Gefährdung auftritt“, betonen die Geschäftsführer Michael Marketz und Reinhard Draxler in einer Aussendung.


Kinderschutz in der Corona-Krise

Das Land Kärnten hat Leitfäden für Eltern entwickelt, um als Familie gut durch die besonders herausfordernde Zeit der Corona-Krise zu kommen und Kindern im Umgang mit dem Virus möglichst gut helfen zu können. Alle Informationen finden Sie unter https://kinderschutz.ktn.gv.at/


Loiblpass nach Schneefällen endgültig gesperrt

Trotz der Corona-Beschränkungen war der Pendler- und Warenverkehr in den letzten Tagen über den Grenzübergang noch erlaubt. Nach den Schneefällen wurde der Loiblpass nun komplett gesperrt


Zahlen weiter offline

Das Gesundheitsministerium hat bisher die aktuellen Corona-Zahlen im 15-Minuten-Takt auf seiner Homepage veröffentlicht. Seit gestern ist dieser Service offline. Das Land Kärnten hat mit Stand 8 Uhr 168 Fälle gemeldet, in Osttirol sind es 65. In Österreich gab es einen Anstieg der Fälle um 606 in 24 Stunden - der geringste in den vergangen zwei Wochen.


Winterdienst läuft ohne Einschränkungen

Die Mitarbeiter der Asfinag sind auch angesichts der derzeit herrschenden Corona-Lage unverändert im Einsatz. So auch bei möglichen Wintereinbrüchen, wie es am Donnerstag der Fall war. Alle Autobahnmeistereien sind durchgehend besetzt.


Nicht verzweifeln, liebe Eltern!

Die NMS St. Veit an der Glan hat einen sehr sympatischen Aufruf gestartet, um alle teilweise schon gestressten bis verzweifelten Eltern etwas zu beruhigen. Es sei absolut in Ordnung, wenn Kinder nicht alles Aufgaben schaffen und Eltern nicht alles erklären können. "Wenn die Krise vorbei ist, wird sich kein Kind daran erinnern, was es für die Schule gemacht hat, aber jedes Kind wird sich daran erinnern, wie es sich in dieser Situation gefühlt hat."

Foto © Facebook

Ärzte-Dienste am Wochenende unbesetzt

Der Villacher Bezirksärztevertreter Gerd Clement ortet bei den Hausärzten massiven Handlungsbedarf. „Die Behörde lässt uns im Stich. Wir können im Moment nicht alle Wochenenddienste besetzen, weil viele Ärzte Angst vor Hausbesuchen ohne Schutzbekleidung haben“, warnt er. Drei Dienste pro Monat im Sektor Villach Nord und Villach Süd können derzeit nicht besetzt werden. Zudem gebe es einen extremen Mangel an Schutzbekleidung.

Gemeinderatssitzungen fallen aus

Kärntner Gemeinden sollen auf Anweisung der Gemeindeabteilung bis auf Weiteres auf Sitzungen verzichten. Das hat zum Beispiel auch zur Folge, dass der langjährige St. Veiter Bürgermeister Gerhard Mock nicht wie geplant abtreten kann.

Pferdehalter dürfen in Ställe

Unterschiedliche Aussagen was die Betreuung von Pferden betrifft haben für Verwirrung unter Kärntner Haltern gesorgt. Laut Recherchen der Kleinen Zeitung ist die eigene Betreuung auch bei fremd untergebrachten Pferden erlaubt. Alle Informationen finden Sie hier.

Keine öffentlichen Gottesdienste bis einschließlich Ostermontag

Auf Basis der jüngsten von der österreichischen Bischofskonferenz veröffentlichten Richtlinien hat die Diözese Gurk nun bekanntgegeben, dass die am 13. März veröffentlichten Vorschriften bis vorerst einschließlich Ostermontag, dem 13. April, ihre Gültigkeit behalten und somit auch in den bevorstehenden Kar- und Ostertagen keine liturgischen Feiern mit physischer Anwesenheit von Gläubigen sowie öffentliche Veranstaltungen stattfinden werden.

Zwei Pflege-Mitarbeiterinnen in Lienz positiv getestet

Im Zuge der COVID-19 Testungen von Bediensteten der Osttiroler Wohn- und Pflegeheime, wurde die Heimverwaltung heute vom Labor Gernot Walder davon in Kenntnis gesetzt, dass zwei Mitarbeiter des Wohn- und Pflegeheimes Lienz, positiv auf COVID-19 getestet wurden. Bei den Heimbewohnern sind zum aktuellen Zeitpunkt keine Symptome aufgetreten.

Keine Osterfeuer in Kärnten

Weil Osterfeuer von Gemeinden genehmigt und der Osterhaufen von Feuerwehren mindestens vier Tage vor dem Abbrennen kontrolliert werden müssen, wird es heuer wohl keine Osterfeuer geben. Denn die Gemeinden und Feuerwehren müssen für Corona-Maßnahmen gerüstet sein und haben die Corona-Anordnungen ebenso zu befolgen. Das Land sieht aus Sicherheitsgründen von einer zeitlichen und räumlichen Ausnahme des Bundesluftreinhaltegesetes, dass generell Verbrennen von Materialien verbietet, ab.

Klagenfurt - Stationäre Corona-Tests auf dem Messegelände

Das Rote Kreuz hat auf dem Klagenfurter Messegelände einen Container für Corona-Test aufgestellt. Pro Tag sind 50 Tests möglich.

Notquartier mit 50 Betten in der Villacher Stadthalle

Nach Notquartieren in Klagenfurt entsteht nun auch in Villach ein Lazarett für Coronafälle. In der Stadthalle wurden 50 Betten als "Notfallreserve" aufgebaut. In Krankenhäusern gibt es 180 Betten für Intensivpatienten.

Regionale Unternehmer und Produzenten mit Lieferservice

Hier finden Sie eine Auswahl an Händlern in Ihrer Nähe, bei denen Sie online bestellen können oder die andere Formen des kontaktlosen Kaufens anbieten, wie zum Beispiel Ab-Hof-Verkäufe.

Die Ereignisse vom Mittwoch finden Sie hier zum Nachlesen.

Was hat geöffnet?

Geschäfte & Co.

Was alles offen bleibt:

  • Lebensmittelgeschäfte, Supermärkte, Greißler, Bäckereien, Fleischhauer
  • Drogerien
  • Apotheken
  • Geschäfte, die medizinische Produkte und Heilbehelfe anbieten
  • Gesundheits- und Pflegedienste
  • Verkaufsstellen von Tierfutter
  • Agrarhandel
  • Tankstellen
  • Sicherheits- und Notfallprodukte sowie Wartung
  • Banken
  • Post und Telekommunikation
  • Lieferdienste (Amazon, DHL & Co)
  • Handyshops
  • Reinigung/Hygiene
  • Öffentlicher Verkehr
  • Trafiken und Zeitungskioske
  • Wartung kritischer Infrastruktur
  • Notfall-Dienstleistungen

Was generell geschlossen wird (bzw. bereits geschlossen ist):

  • Schuh- und Textilgeschäfte
  • Buchhandel
  • Elektrogeschäfte
  • Sportartikelhändler
  • Baumärkte
  • Friseure
  • Fußpflege
  • Fitnessstudios
  • Opernhäuser, Theater, Museen
  • die meisten Kinos
  • Universitäten und Hochschulen
  • Büchereien und Bibliotheken
  • Schulen (gestaffelt)

Kommentare (2)

Kommentieren
ricozwerg
5
11
Lesenswert?

Osterhaufen XXL

Bei uns könnte man sicher einen Ochsen grillen, so riesig ist der Osterhaufen. Von weit und breit wird Material angeführt, sogar mit Traktoren und LKW mit Kran. Nach dem Abbrennen ist die Luft noch 3 bis 5 Tage schlecht, je nach Windbewegung.

Antworten
satiricus
4
20
Lesenswert?

"Keine Osterfeuer heuer in Kärnten"

Bin schon neugierig, wieviele Feuer trotz Verbot brennen werden.
Und dann wird man 'überrascht' sein vom Verbot, weil es ja "so Brauch ist" usw......

Antworten