AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Überraschende EntscheidungEislaufen auf dem Längsee ab sofort verboten

Öffentliches Interesse am Schutz von Eisläufern und Rettungskräften sei größer sei als das Interesse am „Benützen der Eisdecke“, so die Bezirkshauptmannschaft St. Veit. Zweiter See nach dem Ossiacher auf dem ein solches Verbot gilt.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Ob der Eislaufverein Wörthersee wieder an den Längsee zurückkehrt, ist derzeit völlig offen
Ob der Eislaufverein Wörthersee wieder an den Längsee zurückkehrt, ist derzeit völlig offen © KLZ/Traussnig
 

Die Temperaturen lassen eher an den Start der Badesaison denken, als ans Eislaufen. Dennoch hat die Bezirkshauptmannschaft (BH) St. Veit vor wenigen Tagen eine Entscheidung mit weitreichenden Folgen getroffen: Für den Längsee gilt ab sofort ein unbefristetes Eislaufverbot.

Kommentare (6)

Kommentieren
vandiemen
1
10
Lesenswert?

Was nützt die Verordnung...

...wenn ohnedies kein Eis mehr am See ist. Ich finde es hat keinen Sinn solch Verordungen auszusprechen. Die Leute sollen wieder lernen Eigenverantwortung zu übernehmen. Wozu braucht es Strafen wenn mit einer einzigen Tafel am Eingang erklärt wird, dass Eislaufen verboten ist. Wer dann sich auf das dünne Eis bewegt muss damit rechnen dass ihm nicht geholfen wird. Eigengefahr für die Rettungskräfte! Ende der Diskusion.

Antworten
Amadeus005
3
2
Lesenswert?

Mehr Eigenverantwortung

Wie wäre es mit einem Schild: dieser See ist bei Eisbildung von der üblichen Rettungsorganisationen ausgenommen. Verunglückte müssen sich selbst helfen, oder Hilfe privat organisieren, wobei die 100% Kistenübernahme anfaällt. Zufällig anwesende Dritte dürfen nicht adressiert werden.

Antworten
silentbob79
2
3
Lesenswert?

@vandiemen

Das Verbot gilt unbefristet. Dh sollte es bis zum nächsten Winter nicht aufgehoben werden, gilt es auch dann, selbst wenn eine tragfähige Eisdecke da wäre.

Mit der Eigenverantwortung stimme ich Ihnen zwar prinzipiell zu. Trotzdem ist es vmtl. für diverse Rettungs- und Hilfsorganisationen nicht so einfach zu sagen: "Tja, Pech gehabt. Eislaufen ist verboten. Schau selber zu, wie du wieder aus dem Wasser kommst." Da könnten entsprechende Strafen vielleicht vorab schon abschreckend wirken.

Antworten
vandiemen
0
6
Lesenswert?

Hab schon kapiert dass es sich um ein unbefristetes Verbot handelt.

Warum sollen dauernd frewillige Helfer ihren Kopf dafür hinhalten dafür dass andere ihre Ignoranz ausleben wollen. Ist mir völlig klar, dass die Einsatzkräfte immer retten werden. Aber redet doch mal Feuerwehleuten wie hoch die Freude besteht solche Idioten zu bergen.

Antworten
silentbob79
1
3
Lesenswert?

@vandiemen

Und genau deswegen sind ein offizielles Verbot und entsprechende Strafen sinnvoll. Klar werden sich ein paar Vollidioten auch davon nicht aufhalten lassen, aber der eine oder andere beginnt vielleicht doch nachzudenken.

Antworten
amse84ik
2
2
Lesenswert?

Endlich !!!!!

Wie lange braucht sowas in unserer Bürokratielandschaft......

Antworten