AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Impulspaket präsentiertMehr Geld für öffentliche Verkehrsmittel in Klagenfurt

Land Kärnten und Stadt Klagenfurt wollen Angebot für Pendler verbessern Stadtzuschlag wird abgeschafft, Tarife werden vereinfacht und der Taktverkehr wird ausgebaut.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Der Busverkehr in Klagenfurt soll attraktiver werden
Der Busverkehr in Klagenfurt soll attraktiver werden © KLZ/Helmuth Weichselbraun
 

Rund 35.000 Menschen pendeln jeden Tag nach Klagenfurt ein, um in der Landeshauptstadt zu arbeiten oder zu studieren. Der Anteil derer, die das mit öffentlichen Verkehrsmitteln tun, soll deutlich steigen. Das Land Kärnten stellt deshalb nun mit einem Impulspaket 4,8 Millionen Euro zur Verfügung, die Stadt Klagenfurt investiert zusätzliche 1,5 Millionen Euro.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

archiv
0
3
Lesenswert?

4,8 Mio. Euro Impulspaket für welchen Zeitraum ...

... und was genau soll damit finanziert werden?

Antworten
umo10
4
2
Lesenswert?

Klavillach

Warum nicht eine Twincity? Es gäbe sehr viele nützliche synergien; nicht nur die Infratruktur.

Antworten
joektn
2
7
Lesenswert?

Toll

Und in Villach hat man vl alle 3 bis 4 Stunden einen Bus. Das hat Villach völlig verschlafen

Antworten