Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zahlreiche ProjekteLand investiert 1,1 Millionen Euro in die Schutzwasserwirtschaft

Insgesamt fließen in diesem Jahr knapp drei Millionen Euro in verschiedenste Maßnahmen rund um den Hochwasserschutz. Landesmittelanteil wird am Montag in der Regierungssitzung beschlossen.

Heftige Regenfälle setzten im November auch Faak am See zu
Heftige Regenfälle setzten im November auch Faak am See zu © Daniel Raunig
 

Die Abteilung für Wasserwirtschaft des Landes Kärnten hat sich für das heurige Jahr einiges vorgenommen. 18 Instandhaltungsmaßnahmen, zehn schutzwasserwirtschaftliche Planungen sowie elf Sofortmaßnahmen und vier Kostenerhöhungen stehen auf der Agenda. „Mir als Referent für Wasserwirtschaft geht es darum, Kärnten Stück für Stück sicherer zu machen. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass Unwetterereignisse zunehmen und Hochwasserschutz immer wichtiger wird. Deshalb geben wir in Kärnten für den Hochwasserschutz auch so viel Geld wie noch nie aus. Positiver Nebeneffekt: Dadurch lukrieren wir auch das Maximum an Mitteln vom Bund“, sagte der zuständige Referent, Landesrat Daniel Fellner am Samstag. Die Finanzierung der geplanten Maßnahmen teilt sich wie folgt auf: Bund: 1.084.472 Euro, Land: 1.084.473 Euro und Interessenten: 761.992 Euro. Der Landesmittelanteil wird am Montag in der Regierungssitzung beschlossen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren