AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Entscheidung von Marketz Sedlmaier neuer Generalvikar für Diözese Gurk

Arnoldsteiner Pfarrprovisor Johann Sedlmaier wird neuer Generalvikar der Diözese Gurk. Die erste weitreichende Personalentscheidung des designierten Bischofs Josef Marketz.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Sedlmaier besetzt ab Feber das zweithöchste Amt der Diözese © EGGENBERGER
 

Johann Sedlmaier, Pfarrprovisor von Arnoldstein und Thörl-Maglern sowie gewählter Vorsitzender des Priesterrates der Diözese Gurk, wird mit 3. Februar neuer Generalvikar der Diözese Gurk. Damit hat Josef Marketz zwei Wochen vor seiner Bischofweihe am 2. Februar seine erste weitreichende Personalentscheidung bekannt gegeben. Der Generalvikar ist in der kirchlichen Hierarchie nach dem Bischof das zweithöchste Amt innerhalb einer Diözese.

Kommentare (6)

Kommentieren
joschi41
6
8
Lesenswert?

Step by step

Die Nebel lichten sich. Dass Dr. Marketz die ersten Zeichen setzt, wird jene, die gerade am Absprung sind, überlegen lassen, ob sie ihr Austrittsformular noch einmal beiseite legen. Glück auf!

Antworten
crawler
2
2
Lesenswert?

Naja,

es hat sich auch gelichtet, dass Schwarz einen Generalvikar ernannt, dann aber wieder abgesetzt und zum Stadtpfarrer gemacht hat. Ist das nicht ein Prestigeverlust der zu (Rache)Handlungen verleiten könnte?

Antworten
joschi41
0
1
Lesenswert?

Personal

Einige Personalentscheidungen von Dr. Schwarz kann man tatsächlich als irritierend empfinden. Das betraf sowohl die Abberufung von Msgr. Kadlitz wie auch von Kan. Donko bei den Klerikern. Beim Bistum war das leitende Forstpersonal und das BH St. Georgen davon betroffen. Die beiden genannten Herren sind Stiftspfarrer geworden und haben dort ihre priesterliche Erfüllung gefunden.

Antworten
silviab
2
9
Lesenswert?

Was lichtet sich da?

Aufklärung/ehrliche Stellungnahme bzw. Offenlegung der Tatsachen erfolgt noch immer nicht. Ist wohl reines Ablenkungsmanöver. Die Unbequemen werden abberufen und die Hoffnung, dass der Kärntner Katholik vergisst, lebt wieder.
Denkste!

Antworten
joschi41
1
11
Lesenswert?

Neuer Anfang

Ja gut, das Ergebnis der Visitation steht noch aus. Ich warte wie so viele andere auch auf die versprochene Transparenz und Offenlegung. Marketz muss handeln, er kann nicht zuwarten bis wer weiß wann. Für ihn gilt es einen Stab zusammenzustellen, der erwarten lässt, dass die Menschen wieder zu positiven Gedanken kommen und neuer Zuversicht schöpfen..

Antworten
GordonKelz
2
6
Lesenswert?

Hoffentlich bist Du nicht 70 oder mehr....

...wie ich, dann hast Du schlechte Karten eine Antwort zu erleben....
Gordon Kelz

Antworten