AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Mehr MigrantenKontrollstellen an den Grenzen werden wieder hochgefahren

Rund 1000 Illegale wurden heuer an den Kärntner Grenzübergängen aufgegriffen. Obwohl die Zahlen stabil sind, trifft die Polizei Vorbereitungen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Der Grenzübergang Thörl-Maglern im Sommer 2018. Einige Monate später wurden Zelte und Container abgebaut. 2020 könnten sie wieder in Betrieb genommen werden
Der Grenzübergang Thörl-Maglern im Sommer 2018. Einige Monate später wurden Zelte und Container abgebaut. 2020 könnten sie wieder in Betrieb genommen werden © KLZ/Markus Traussnig
 

Die Lage in den Flüchtlingslagern ist angespannt, die Zustände sind teils unmenschlich: Auf griechischen Inseln, aber auch in Bosnien, wohin sich tausende Asylsuchende durchgeschlagen haben. Die Zahl der Migranten auf der sogenannten Balkanroute nimmt seit Monaten zu. Auch in Österreich versucht man, sich auf einen möglichen „Ansturm“ vorzubereiten.

Kommentare (5)

Kommentieren
Amadeus005
1
8
Lesenswert?

Service-Info

Nur die genannten Grenzstellen werden geprüft. Die anderen sind meist personalfrei.

Antworten
Caballero
3
0
Lesenswert?

Ich zähle auch zu den 991

Habe einmal am Wurzenpass meinen Pass vergessen und wurde gefilzt.
Fließt alles in die Statistik ein.

Antworten
wunder10
1
6
Lesenswert?

DER WURZENPASS

ist ab 17 Uhr nicht mehr besetzt, da kann man alles drüberbringen , und in der Nacht ist reger Verkehr!

Antworten
Amadeus005
2
0
Lesenswert?

In welche Richtung?

Und durften sie weiterreisen?

Antworten
peterbau84
10
14
Lesenswert?

Perfekt

Sind ja alle Fachkräfte.
Werden bald einen Fachkräfte Überschuss haben.

Antworten