AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bedingte Haft für Kärntner"Was fällt Ihnen persönlich zu Adolf Hitler ein?" - "Er war Reichskanzler"

Unternehmer wegen nationalsozialistischer Wiederbetätigung angeklagt. Der 43-Jährige wurde am Donnerstag zu 18 Monaten bedingter Haft und zu 8640 Euro unbedingter Geldstrafe verurteilt.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Das Urteil im Prozess wird für Donnerstagnachmittag erwartet
Das Urteil im Prozess wird für Donnerstagnachmittag erwartet © Weichselbraun
 

"Was fällt Ihnen persönlich zu Adolf Hitler ein?", wollte Gernot Kugi, beisitzender Richter des Geschworenengerichts, vom Angeklagten wissen. Dessen Antwort: "Er war Reichskanzler." Erst nach mehreren Nachfragen "wusste" der 43-Jährige, dass es unter "Reichskanzler Hitler" auch Konzentrationslager und Massenvernichtung von Menschen gegeben hatte. "Was damals passiert ist, wissen Sie aber?", legte Matthias Polak, ebenfalls beisitzender Richter, nach. "Ich war nicht dabei", konterte der Angeklagte und löste damit nicht nur bei den Geschworenen Erstaunen aus, sondern auch bei dutzenden Schülern, die den Prozess verfolgten.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen