AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Sexismus-DebatteOffener Dialog würde Gleichberechtigung mehr fördern als anonymes An-den-Pranger-Stellen

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Diese Werbung für den "AK Digicheck" rief Kritik hervor. Die Arbeiterkammer Kärnten tauscht jetzt die Sujets mit dem weiblichen Part der Kampagne aus
Diese Werbung für den "AK Digicheck" rief Kritik hervor. Die Arbeiterkammer Kärnten tauscht jetzt die Sujets mit dem weiblichen Part der Kampagne aus © Kleine Zeitung
 

Während ein Werbeplakat mit einer halb nackten Dame, die sich vor einer Schlagbohrmaschine rekelt, vor 15 Jahren eher unter vorgehaltener Hand kritisiert wurde, ruft so etwas heute Empörung hervor. Zum Glück, denn so eine Werbung würdigt das weibliche Geschlecht herab und ist obendrein weder witzig noch kreativ. Die Arbeiterkammer Kärnten hingegen hat sich bei ihrer Kampagne für den „AK Digicheck“ sehr wohl Gedanken gemacht, wie man die Werbung satirisch überzeichnet und dass man beiderlei Geschlechter einsetzt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren