AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

25. Jahrestag RohrbombenattentatUm 3.01 Uhr, der Knall – es ist eine Bombe

Am 24. August 1994 explodierte die Rohrbombe, die Franz Fuchs vor der Rennerschule in Klagenfurt platziert hatte. Eine Chronologie der Ereignisse.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Kriminalisten bei der Spurensuche nach der Rohrbombenexplosion im August 1994
Kriminalisten bei der Spurensuche nach der Rohrbombenexplosion im August 1994 © GERT EGGENBERGER
 

"Vor der Rennerschule hat ein Mann etwas hinterlegt. Er benahm sich so auffällig. Er war nervös, hat sich geduckt, wenn ein Auto vorbeifuhr. Dann ist der Mann in die Telefonzelle vor der Schule gegangen, wollte telefonieren.“

Kommentare (4)

Kommentieren
LaPantera69
2
25
Lesenswert?

So sachkundig...

...scheint dieses „sachkundiges Organ für das Sprengstoffwesen“ nicht gewesen zu sein, zumal er wider Vorschrift gehandelt hat, da keine Gefahr in Verzug war.

Antworten
vandiemen
2
25
Lesenswert?

Herr Kelz...

...wurde damals als Held gefeiert. Die Wahrheit ist , dass sein Handeln völlig dilletantisch war. Was wäre gewesen wenn die Bombe im Auto hochgegangen wäre? Kelz wurde von Show zu Show im In- und Ausland gereicht. Er kommt sich vor wie der Oberhero. Kelz gehört normalerweise alles aberkannt und die Pension gehört gestrichen.

Antworten
alher
0
21
Lesenswert?

Diesem Kommentar

kann ich Inhaltlich nur voll und ganz beipflichten. Ein Wahnsinn die Aktion seinerzeit!!!!!!

Antworten
Civium
0
39
Lesenswert?

Für mich ist es heute noch

unbegreiflich dass das Rohr zum Flughafen gebracht wurde und nicht vor Ort von Spezialisten untersucht wurde.
Es hätte viel verhindert werden können!

Antworten