Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Überparteiliche EinigkeitKärntner Politiker gegen Krsko-Erweiterung

Land und Bevölkerung Kärntens erwarten sich Schulterschluss gegen Sloweniens Idee, einen zweiten Atommeiler an Erdbebenlinie zu errichten, sagen Landeshauptmann Peter Kaiser und FPÖ-Chef Gernot Darmann.

Das slowenische AKW Krsko
Das slowenische AKW Krsko © Cik
 

Entschiedene Ablehnung für die laut Medienberichten am Freitag in Slowenien ventilierte Idee für den Bau eines zweiten Atomreaktors in Krsko kommt von Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser. "Schon die Laufzeitverlängerung des, immer wieder durch gefährliche Zwischenfälle für Angst in der Bevölkerung sorgenden, bestehenden Atommeilers hat in Kärnten und Österreich zu großem Unverständnis und Protesten geführt. Wenn jetzt ernsthaft daran gedacht wird noch einen zweiten unberechenbaren Atommeiler in das für Erdbeben höchst anfällige Gebiet hinzustellen, dann erwarte ich mir einen nationalen und auch europäischen Schulterschluss", macht Kaiser deutlich.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen