AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Im Kleine Zeitung-RingDie Kärntner EU-Kandidaten auf dem Prüfstand

Luca Kaiser (SPÖ), Claudia Wolf-Schöffmann (ÖVP), Elisabeth Dieringer-Granza (FPÖ), Olga Voglauer (Grüne), Cristina Tamas (KPÖ) und Christian Pirker (Neos) stehen heute Rede und Antwort.

Kärntens Spitzenkandidaten bei der EU-Wahl © KK
 

Der Wahlkampf zur EU-Wahl am 26. Mai tritt in seine heiße Phase. Voraussichtlich 18 Österreicher werden in der nächsten Legislaturperiode ins EU-Parlament einziehen, ob auch Kärntner darunter sein werden, ist mehr als ungewiss. Aus heutiger Sicht ist keiner der Kandidaten auf einem wählbaren Listenplatz.

Gänzlich ausgeschlossen ist es aber nicht - Luca Kaiser von der SPÖ ist auf Platz 9 der SPÖ-Liste zu finden, ÖVP-Kandidaten Claudia Wolf-Schöffmann auf Platz 10 gereiht, FPÖ-Kandidatin Elisabeth Dieringer-Granza an sechster Stelle. Ein Einzug der Kärntner Kandidaten von Grüne, Neos und KPÖ wohl unmöglich.

Kärntens Spitzenkandidaten Luca Kaiser (SPÖ), Claudia Wolf-Schöffmann (ÖVP), Elisabeth Dieringer-Granza (FPÖ), Olga Voglauer (Grüne), Cristina Tamas (KPÖ) und Christian Pirker (Neos) treffen bei der Elefantenrunde der Kleinen Zeitung in Klagenfurt aufeinander. Adolf Winkler und Uwe Sommersguter moderieren die Diskussionsrunde.

Kommentare (5)

Kommentieren
Boss02
0
4
Lesenswert?

Märchenstunde.......

..........moderiert von der Klz, nicht einer hat wirklich Ahnung belanglose politische Floskeln das ist die Zukunft u Vision einer EU !

Antworten
papithar
1
6
Lesenswert?

Kandidaten für Brüssel

wenn die Kärntner Kandidaten auch keine Chance haben, sich für Brüssel zu qualifizieren, bietet die KLZ mit dieser Veranstaltung doch eine Plattform für die Teilnehmer, sich einer größeren Öffentlichkeit vorzustellen und für zukünftige politische Aufgaben und Tätigkeiten zu präsentieren.

Antworten
GordonKelz
7
5
Lesenswert?

Frau DIERINGER - GRANZA ....

...hat ihre unsoziale Kompetenz im Villacher
Gemeinderat bewiesen, als sie mit Herrn Baumann, gegen eine Streichung der pietätlosen Gebühr von € 55,- im Todesfall der Villacher Bürger mit den Sozialdemokraten stimmte!!
Aber das Soziale Gewissen, scheint bei der Erstellung der FPÖ EU - Kandidatenliste keine Rolle zu spielen....!!!
Gordon Kelz

Antworten
struge1
6
5
Lesenswert?

Herr Kelz

und warum schimpfen sie dann nur gegen die FPÖ und nicht auch gegen die Sozialdemokraten, in deren Wort Sozial vorkommt, die waren ja auch dagegen, oder??

Antworten
GordonKelz
1
5
Lesenswert?

DA...

...müssen Sie meine hunderten Postings gegen Albel in den letzten Jahren wohl übersehen haben!
Gordon Kelz

Antworten