AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Einsatz gefährdetSuche nach rücksichtslosen "Umdrehern" auf Autobahn läuft

Nach einem Unfall auf der A2 bei Grafenstein am Dienstag drehten viele Autofahrer im Baustellenbereich einfach um. Einsatzkräfte konnten Kollisionen nur mit Mühe verhindern.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Die linke Spur hätten eigentlich die Einsatzkräfte nutzen sollen © FF Poggersdorf
 

Bei der Feuerwehr sitzt der Schock zwei Tage nach einem Unfall auf der Südautobahn (A2) im Bereich Grafenstein noch tief. Im Baustellenbereich haben zahlreiche Autofahrer einfach umgedreht und sind den Einsatzkräften plötzlich entgegengekommen. Kollisionen konnten oft nur im letzten Moment verhindert werden. Teilweise waren sogar in einem Tunnel drei Fahrzeuge auf zwei Spuren entgegenkommend unterwegs. "Wir haben absolut kein Verständnis für so ein Verhalten. Die Gefahr für alle Beteiligten war extrem hoch", sagt Einsatzleiter Michael Schneider von der FF Poggersdorf. Eine Anzeige wurde eingebracht. Die Kameraden hoffen, dass es Strafen für die Autofahrer gibt. "Wir konnten anschließend nur sehr langsam weiterfahren und waren dadurch auch später am Einsatzort", bedauert Schneider.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

POB
1
22
Lesenswert?

La mamma dei cretini è sempre incinta

Die Mutter der Idioten ist immer schwanger. (Italienisches Sprichwort)

Antworten