AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

DrogentoteNur Wien hat eine schlechtere Drogenbilanz als Kärnten

Aktueller Bericht des Gesundheitsministeriums: Bezogen auf die Einwohnerzahl gab es 2017 nur in Wien mehr Drogentote als in Kärnten. Das Drogen-Horror-Jahr 2018 mit 25 Toten ist noch nicht berücksichtigt.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Meist führte eine Mischung verschiedener Drogen zum Tod
Meist führte eine Mischung verschiedener Drogen zum Tod © eyetronic - stock.adobe.com
 

Wenige Berichte von Ministerien werden ohne großes Aufsehen veröffentlicht: Meist bleiben jene Berichte eher verborgen, deren Inhalte unerfreulich sind. Der „Bericht zur Drogensituation 2018“ ist einer davon. Ende Dezember hat das Sozialministerium seine alljährliche Aufarbeitung zur Situation illegaler Drogen in Österreich online gestellt. Ausgewertet wurden dafür die Daten aus dem Jahr 2017.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ww100
1
2
Lesenswert?

Einseitige Betrachtung

Ich möchte folgendes hinzufügen:

1) gibt es immer wieder Bestrebungen das Konsumieren THC haltiger Pflanzen zu legalisieren;
2) THC ist und bleibt der Einstieg in das Milieu, es folgen härtere Suchtgifte;
3) Von der Polizei mit THC Erwischte bekommen eine Geldstrafe von der BH in der Höhe von 20 € (Ersttäter?), zumindest gings so einem Jungspund in meinem erweiterten Umfeld;

Sorry ich zahl fürs Falschparken mehr, da fehlt einfach die Relation. Nicht falsch verstehen, von mir aus kann sich jeder Erwachsene reinpfeifen was er will, so lange er niemanden außer sich selbst gefährdet. Aber da gibts eher ein Problem zwischen Judikative und Exekutive. Als Beamter würd ich mir da vorkommen wie ein Don Quijote der gegen Windmühlen kämpft.

Antworten
GordonKelz
3
2
Lesenswert?

FINDE.....

...ich gut! Natürlich nicht die dahingerafften ,vor allem junge Menschen, neben dem Leid in der Familie auch ein Schaden für das Land . Finde die NACHHALTIGKEIT der Berichte gut .Nur so besteht die Chance etwas zu bewegen!
Vielleicht kommen auch bestimmte Gebühren im Land in den Focus der KLZ ?
Gebe auch nach mehr als zehn Jahren meines Bemühens die Hoffnung nicht auf !
Gordon Kelz

Antworten