AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

TeststreckenAuch auf Kärntens Autobahnen wird Tempo 140 geprüft

Der umstrittene „Hunderter“ auf A 2 zwischen Griffen und St. Andrä ist noch immer nicht aufgehoben. Gleichzeitig werden vom Ministerium Tempo-140-Teststrecken für Kärnten geprüft.

ÖVP-Landesräte stellen Tempo-140-Teststrecken auf Kärntens Autobahnen zur Diskussion © DarwelShots - stock.adobe.com
 

Die Freude war groß, als das Aus für den über den Sommer verordneten Hunderter auf der A 2 zwischen Griffen und St. Andrä bekannt gegeben wurde. Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) erklärte bei seinem Kärnten-Besuch im September, dass er der Asfinag bereits den Auftrag erteilt hatte, „alle notwendigen Maßnahmen zu setzen, um wieder das alte Tempolimit von 130 km/h verordnen zu können“.

Zweieinhalb Monate später müssen Autofahrer auf dem neu sanierten Abschnitt allerdings noch immer den Fuß vom Gas nehmen. Der Hunderter wurde bis dato nicht aufgehoben. „Der Prozess ist am Laufen, ein Datum kann noch nicht genannt werden“, heißt es aus dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie.

ÖVP-Landesräte schlagen Teststrecken vor

Gleichzeitig sucht Minister Hofer österreichweit weitere Tempo-140-Teststrecken. Kärntens ÖVP-Landesräte Martin Gruber und Ulrich Zafoschnig haben nun Kärnten mit möglichen Teststrecken ins Rennen gebracht. Favorit ist der Abschnitt auf der A 10 von Spittal-Ost bis Villach-West. „Hier wurde Tempo 160 getestet. Die dafür nötige Infrastruktur ist gegeben“, meint Gruber. Weiters wurde die A 2 von Grafenstein bis Griffen sowie von St. Andrä bis Wolfsberg Nord vorgeschlagen. „Erstere wird noch saniert, entspricht aber danach den Vorgaben.“

"Reines Politikum"

ARBÖ-Landesgeschäftsführer Thomas Jank ortet hinter der Tempo-140-Debatte ein Politikum: „Solange die Autobahnen mit Baustellen und Tempobremsen wie Kurvenradien, IG-Luft, Lärm etc. vollgepflastert sind, mutet es eher skurril an, wenn man auf wenigen Kilometern das Limit um unglaubliche 10 km/h anheben will.“

Jank fordert stattdessen „ein zeitgemäßes Verkehrsleitsystem“, das sich abhängig von Wetter, Verkehrsaufkommen und Tageszeit an das Verkehrsgeschehen anpasst. „Die technischen Möglichkeiten gibt es.“

Kommentare (7)

Kommentieren
47er
0
0
Lesenswert?

Irgendwie scheint mir das alles scheinheilig,

wenn ich mit den erlaubten 130 auf der Autobahn fahre, werde ich mindestens von jedem 3.bis 4. PKW überholt, oder kommt es nur mir so vor? Da helfen die ganzen Studien nichts, wenn sich sowieso viele nicht an die Grenzen halten. Von mir aus die 140 erlauben, aber diese dann rigoros überprüfen und ahnden.

Antworten
enzianbrenner
3
4
Lesenswert?

wörtherseeautobahn

generell ja ... speziell zwischen velden und wernberg ist ein 140-er mehr als notwendig

Antworten
rebuh
0
3
Lesenswert?

weshalb diese aufregung

140 ist auf dieser strecke doch schon längst normal!

Antworten
lupinoklu
3
3
Lesenswert?

Gesucht - Entscheidungsträger mit Hausverstand!!!

Denn - hätten wir welche, wäre eines klar: Richtgeschwindigkeit 130 km/h und Tempo 100 km/h bei nasser Fahrbahn. Das versteht selbst der dümmste Autofahrer. Die Sicherheit wäre bei der Technik der neuen KFZ absolut gegeben, bei Nässe eine Geschwindigkeitslimit ist eine weitere Anhebung der Sicherheit. Weil - und das kann keiner abstreiten: Mit Tempo 130 km/h bist du neben den Schwerfahrzeugen so ziemlich der Einzige der sich an das Tempo hält.

Antworten
koko03
3
5
Lesenswert?

Blauer Schwachsinn hoch drei..

mehr ist dazu nicht zu sagen 🙈🙈🙈

Antworten
Rundblick
5
8
Lesenswert?

TEMPO AUF AUTOBAHNEN!

BIN SEIT 50 JAHREN UNFALLFREIER BERUFSFAHRER: ABSOLUTES JA zu 100 Km/h und NICHT HÖHER auf A 2 Griffen - St. Andrä und Absolutes NEIN zu HÖHERER Geschwindigkeit als 130 Km/h Spittal/Ost - Villach West auf A 10. GENERELL sind 130 Km/h auf Autobahnen ausreichend. Auf stark frequentierten, unübersichtlichen und daher gefährlichen Strecken, unbedingt Geschwindigkeitsbegrenzungen!

Antworten
gonde
4
12
Lesenswert?

Wir haben ja sonst überhaupt keine anderen Probleme!

/Ironie off für die ganz bl.den.

Antworten