AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

In ItalienVier Osttiroler wollen Tiramisu-Weltmeister werden

Zwei Paare aus Lienz rittern an diesem Wochenende im italienischen Treviso um den Titel des weltbesten Tiramisu-Herstellers. Beim Bewerb sind 600 Teilnehmer am Start.

Die traditionelle italienische Süßspeise soll 1970 in Treviso erfunden worden sein (Archivfoto)
Die traditionelle italienische Süßspeise soll 1970 in Treviso erfunden worden sein (Archivfoto) © stockfotocz - stock.adobe.com/Fotolia
 

In der italienischen Stadt Treviso nördlich von Venedig findet an diesem Wochenende die zweite "Tiramisu-Weltmeisterschaft" statt. Unter den 600 Teilnehmern aus aller Welt finden sich auch vier Osttiroler. Zwei Paare aus Lienz rittern dort um den Weltmeistertitel. Doch vorher müssen sie noch einige Hürden überwinden. Zu allererst gilt es, es unter die 60 Halbfinalisten zu schaffen. Diese werden von einer Jury gewählt. Anschließend müssen diese dann zwei verschiedene Arten der traditionellen italienischen Süßspeise zubereiten: ein traditionelles und ein "kreatives" Tiramisu. Am Sonntag wird der Sieger für jede der beiden Kategorien bekanntgegeben. Eine Gruppe stellt das traditionelle Tiramisu aus Biskotten, Mascarpone, Eiern, Kaffee, Kakaopulver und Zucker her. In der anderen Gruppe sind ausgefallene Kreationen erlaubt, etwa mit Erdbeeren, Orangen, grünem Tee oder sogar Bier.

Den Konkurrenten stehen insgesamt 32.000 Biskotten, 183 Kilogramm Mascarpone, 4000 Eier, 50 Kilogramm Kakao und 23 Kilogramm Zucker zur Verfügung. Die Biskotten werden mit kaltem Espresso beträufelt, der mit Marsala oder Amaretto aromatisiert wird. Das Dessert muss anschließend mehrere Stunden gekühlt werden, damit es fest wird. Vor dem Servieren wird das Tiramisu noch mit Kakaopulver bestäubt.

1970 in Treviso erfunden

Die Weltmeisterschaft findet nicht zufällig in Treviso statt. Es ist jene Stadt, in der das Tiramisu, das auf Deutsch so viel wie "Zieh mich auf" bedeutet, entstanden sein soll. Die Stadt kämpft seit Jahren um die Anerkennung der Süßspeise als traditionelle Spezialität. Erstmals verwendet wurde der Name Tiramisu 1970 im Restaurant Le Beccherie in Treviso. Von dort hat sich die Bezeichnung schnell international verbreitet. Erfunden wurde das Tiramisu von der Inhaberin des Lokals, Ada Campeol, und vom Koch Roberto Linguanotto.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren