Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

AlarmbereitschaftHochwasser erwartet: Kärnten beruft Krisensitzung ein

Behörden und Einsatzkräfte sind aufgrund des Dauerregens in den nächsten Tagen in Alarmbereitschaft: 30- bis 100-jähriges Hochwasser wird erwartet. Sitzung mit Einsatzorganisationen für Sonntag geplant.

© Bachhiesl
 

Die für die nächsten Tage prognostizierten Regenfälle versetzen Behörden und Einsatzorganisationen in Alarmbereitschaft. Erwartete 200 bis 300 Liter pro Quadratmeter könnten, besonders entlang der Drau, der Gail und der Möll, Hochwasser verursachen, die sogar über 30-jährige Ereignisse hinausgehen. Katastrophenschutzreferent Landesrat Daniel Fellner hat daher für Sonntag 10.30 Uhr in der Landesalarm und –warnzentrale (LAWZ) eine Sitzung des Landeskoordinationsausschusses einberufen.

Kommentare (2)
Kommentieren
archiv
5
6
Lesenswert?

Typisch Klagenfurter Stadtpolitik....

Ganz Kärnten bereitet sich in den "von Hochwasser gefährdeten Gebieten" auf den Starkregen und mögliche Überflutungen vor.

Was ist mit Hochwassergefährdungen (z.B. an der Glanfurt/Sattnitz) in Klagenfurt am Wörthersee?

Wo bleiben die Aktivitäten der Stadtpolitik?

CuiBono
0
1
Lesenswert?

@archiv

Regen Sie sich bitte nicht so auf.

Man kann der Klagendorfer Stadtpolitik vieles vorwerfen, aber hier ist Ihr Kommentar ein klein wenig überzogen.

Eine Hochwassergefährdung wie Sie sie benennen, kann nur durch massive Regenfälle und daraus resultierendem Grundwasseranstieg im Klagenfurter Becken und starkem Pegelanstieg des Wörthersees erfolgen.

Nichts davon passiert derzeit!
Alldieweil der Zentralraum von den heftigen Niederschlägen verschont blieb und aktuell wohl auch bleibt.

Die Pegel sind durch die trockenen Wochen weit unten, auch im Wörthersee - schauen Sie mal an die Ufer dort und in die Sattnitz.
Glan und Gurk ebenso unten.

Also - keine Gefahr.

ABER - bleiben Sie wachsam bitte.
Bei DIESER Stadtführung weiss man nie.